Plattenkritik

Pascow - Alles Muss Kaputt Sein

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 22.10.2010
Datum Review: 05.10.2010

Pascow - Alles Muss Kaputt Sein

 

Das weniger sehr oft mehr ist stellte sich spätestens mit Stallones Visage, Michael Jacksons Nase oder Pamela Andersons – ...ähm, ja... – heraus. Pascow aus der pfälzischen Metropole Gimbweiler beweisen diese Klausel mit „Alles Muss Kaputt Sein“ ein weiteres Mal deutlich. Gleich 15 Mal holen die 4 schlagfertigen und bewanderten Herren aus und plattieren Klischees, Zweifel oder unnütze Spielereien wie ein Sojaschnitzel. Was roh und bolzend mit „The Strongest Of The Strange“ in nur 1 Minute 57 abgefrühstückt wird, holt man mit Charme, Melodie und kritischen Lyrics über die volle Länge des Nachfolgers zu „Nächster Halt Gefliester Boden“ wieder raus.

„Wenn Mila Schläft“, „Mond Über Moskau“ oder das geniale „Das Ist Gimbweiler,Not L.A.“ setzen klare Akzente in punkto Textversiertheit und kümmern sich musikalisch nur um das Nötigste – hier nämlich eine schallend-nüchterne Punkrock-Backpfeife. Der rotzige Sound (dem Tonstudio 45 entstammend) bearbeitet den Hörer kontinuierlich eigenständig, mal aggressiv, mal nachdenklich. Pascow decken in 32 Minuten brav den Tisch, servieren und vertilgen dann ihr Mahl mit messerscharfem Schmatzen und einem großen Schluck Benzin – bevor die Band das Esszimmer zerstört und entsaftet zurücklässt. Guten Appetit allen Fans von Oiro, Smoke Blow oder Smoke Or Fire!

Tracklist:
1.The Strongest Of The Strange
2.Äthiopien Die Bombe
3.Je Ne Sais Pas Wo´s Lang Geht
4.Ich Bin Dann Mal Durch
5.Wenn Mila Schläft
6.Das Ist Gimbweiler Not L.A.
7.An Die Maulwürfe
8.Fritz Feratu
9.Ko Computer
10.Herz
11.Mond Über Moskau
12.Deine Bastards
13.Wir Glauben An Gar Nichts Und Sind Nur Hier Wegen Der Gewalt
14.Too Doof To Fuck
15.2,5 Minuten Echte Gefühle

Alte Kommentare

von marmeladenkoch 06.10.2010 15:55

fantastische Kapelle!

Autor

Bild Autor

Moppi

Autoren Bio

Alt, langweilig, tierlieb.

Suche

Social Media