Plattenkritik

Pascow - Diene Der Party

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 28.02.2014
Datum Review: 12.02.2014

Pascow - Diene Der Party

 

Das menschliche Gehirn verankert in der rechten Hälfte einige Komponenten
von Sprache, etwa die Sprachmelodie oder das Lesen zwischen den Zeilen -
also: Unbedingt beide Hälften auf "on" schalten - Scheibe einlegen -
Schnürsenkel festzerren und keine Sorge: Arsch und Beine kommen von
selbst in Fahrt.


Fünfzehn dynamische Tracks wandern fordernd zwischen der linken und rechten
Hälfte hin und her; finden keine Entscheidung, ob man jetzt besser den Tanzbären macht oder so brilliante Formulierungen wie: "...die
Zeit, die mir fehlt ist das Geld, das ich krieg" ("Castle Rock"), aufschnappt. Fünfzehn wilde Songs und ebenso viele Portionen großartige Lyrics verdienen jede Kapazität, die da oben beansprucht wird. Der Dank wird umgehend vom
Belohnungssystem ausgeschüttet.
Auf "Diene Der Party" sind PASCOW sich und ihrem Sound treugeblieben - und das ist auch gut so. Hin und wieder werden wir von kleinen, lauernden Elementen überrascht, die unaufgefordert von einem der Lappen aufgesaugt werden.
Aber Obacht! Gefährlich wird`s, wenn man nachts hochschreckt und das Erste, was abgerufen wird "Hab ich selbst was getan - oder nur laut gedacht/ weil Punk ist bei Licht auch nur das, was man macht." ("Merkel Jugend") lautet.
Allerhöchste Vorsicht jedoch ist geboten, wenn sich die "rechte" Hälfte wegen interner Falschinformationen und reduzierter Hirntätigkeit plötzlich hervortuen möchte, weil das so wichtige "Zwickau sehen und sterben" sich in einer als abgestorben geglaubten Ecke Platz schaffen will.
Am Besten also den 28. Februar speichern, denn dann erscheint "Diene Der Party" - in gleich drei verschiedenen Versionen - und ganz wichtig: die nächstgelegenden Tour-Termine auf die Fahne schreiben.
"Diese Feier kann uns alle noch von hinten sehen, wenn wir mittendrin zu Fuß nach Hause gehn..." ("Diene Der Party"): Ein kollektives, energisches NEIN aus beiden Hälften. Diese Feier wird uns ganz sicher NICHT von hinten sehen!
Zu Risiken und Nebenwirkungen bitte
besser im Groß- oder im Kleinhirn nachfragen.

Trackliste:

01. "Die Realität ist schuld, dass ich so bin"
02. "Im Raumanzug"
03. "Diene der Party"
04. "Lettre Noir"
05. "Fliegen"
06. "Fluchen und Fauchen"
07. "Castle Rock"
08. "Verratzt"
09. "Zeit des Erwachens"
10. "Brief an Patti Smith"
11. "Merkel Jugend"
12. "Unten am Fluss"
13. "Smells like twen spirit"
14. "Zwickau sehen und sterben"
15. "Gespenster"

Wolfgang / 8 Punkte

GESCHRIEBEN VON UNSEREM LESER WOLFGANG

Autor

Bild Autor

Moppi

Autoren Bio

Alt, langweilig, tierlieb.

Suche

Social Media