Plattenkritik

Pinboys - Simple Art

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 21.08.2009
Datum Review: 04.08.2009

Pinboys - Simple Art

 

Gääähn

Dänemark haut nach DÙNÈ's furchtbarer neuen "Enter Metropolis" den nächsten Brocken an überproduziertem Matsch heraus. Die PINBOYS bestehen dabei nicht nur aus Jungs, sondern haben auch noch einen weiblichen Gegenpart im Gepäck. Der Albumtitel "Simple Art" hingegen darf schon wörtlich genommen werden.

Denn so simpel und furchtbar leicht gestrickt war in letzter Zeit wenig. Die PINBOYS gehen bei jedem einzelnen der Songs den sicheren Weg, wagen keine Experimente und setzen auf eine Megaproduktion.

So spielt man hier mit bekannten Poprock Klischees, mal schnell und "hart", mal langsam und "gefühlvoll", allerdings konstant belanglos und manchmal sogar wie SARAH CONNER im Duett mit imaginären Rockern.

Davon gibt es schon viel zu viel und überhaupt wäre schon eine Band dieser Marke zuviel. Danke, Nein!

Tracklist:

The Story Of Their Lives
Hey Man
You.. My Everything
Crashing Cars
Murder
Hey Little Girl
Go with the Flow
My Sweet Sixteen
The Truth
Liar
I Cant take it anymore

Alte Kommentare

von dune 04.08.2009 22:23

habt ihr doch garnicht reviewt

von dune 04.08.2009 22:34

ist aber trotzdem mist

von dune 05.08.2009 15:16

ja finde ich auch. zum. im vergleich zur alten.

von luftzumatmen 11.08.2009 09:34

das review ist deutlich zu kurz. für n verrisss echt nicht gut.

von Ollo 11.08.2009 09:46

Sarah Connor. Raphaels reviews doch am besten immer noch einmal gegenlesen lassen... ich sag nur "Standart"

von Dudu 28.08.2009 12:26

Schreckliche "Review". Total unqualifiziert und geht gar nicht aufs Musikalische ein. Das Album ist ein versteckter Schatz und die Review ist absolut oberflächlich. Ein Rat: Wenn man keine Ahnung hat, bitte einfach mal den Mund halten...

Autor

Bild Autor

Raphael

Autoren Bio

.

Suche

Social Media