Plattenkritik

Polar Bear Club - Chasing Hamburg

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 11.09.2009
Datum Review: 31.08.2009

Polar Bear Club - Chasing Hamburg

 

Mit "Sometimes Things Just Disappear" ließ der ur-sympathische POLAR BEAR CLUB aus Syracuse seinem unbändig wummernden Gainsville Herz freien Lauf. Raubeinig-charmant, hardcoreverwurzelt und dennoch melodieaffin verzauberte man die (damals) immer noch um HOT WATER MUSIC und SMALL BROWN BIKE trauernde Musikgemeinde. Ein Re-Release auf der neuen Labelheimat Bridge 9 später steht nun der offizielle Labeleinstand an, mit bewährten Attributen, jedoch ungleich melodischer (don't call it pop).

Jimmy Stadt und seine Begleiter gehen aktuell ein gutes Stück stringenter vor (die Vorab-EP hatte es bereits angedeutet). Das komplette Songwriting wirkt souveräner und vermittelt ein angenehm natürliches Selbstverständnis. Die facettenreichen Songkonstrukte voller Tempiwechsel begeistern mal durch ihren leicht sperrigen Touch mal durch ihre verspielte Melodieverliebtheit. Bei "Olde Fisher Burial Ground" findet man gar über einen psychedelischen Einstieg den Weg zum Song. "Drifting Thing" ist hingegen derart karg ausstaffiert, dass es allein durch sein ONELINEDRAWING-mäßiges emotionales Format Intensität entfaltet. Bei einer derart authentischen Band wie POLAR BEAR CLUB darf man sogar den mittlerweile gerne negativ belegten "Emo" Begriff endlich mal wieder ohne zuviel Pathos in die Runde werfen und die GET UP KIDS Karte zücken. Hier hat man es definitiv mit dem derzeit melodischsten Bridge Nine Release seit "Crime In Stereo Is Dead" zu tun. Als Randnote sei noch erwähnt, dass Pat Flynn mit seinem stetig rauer anmutendem Organ zum Opener und gleichwohl härtestem Track "See The Wind" beisteuert. Gainsville meets Hardcore meets Emo - so schön kann es sein!

Tracks:
1. See The Wind
2. Living Saints
3. Boxes
4. Take Me To The Town
5. Drifting Thing
6. Local Eyes
7. Song To Persona
8. Olde Fisher Burial Ground
9. One Hit Back
10. Chasing Hamburg

Alte Kommentare

von tanis 31.08.2009 15:37

bin gespannt. schade, dass sie nicht in die nähe kommen...

von Christopher 31.08.2009 15:41

wer ist Pat Flynn? derjenige von New Grass Revival (von denen ich gerade erst gehört habe) oder ist wer ganz anderes gemeint?

von dom 31.08.2009 15:45

have heart

von fu 31.08.2009 15:46

wer ist have heart?

von der moin-sager 31.08.2009 15:51

moin

von Fab 31.08.2009 19:30

ich mag es haben, sofort-.-

von icke 31.08.2009 19:39

hoff die haben das auf der TOur mit. Dann habsch's morgen.

von Christopher 31.08.2009 20:23

achso, ja. Wusste doch, irgendwoher kannte ich den Namen doch. ;)

von trümmerboy 31.08.2009 21:05

geil geil geil!

von alex 31.08.2009 21:24

yuhuu! bin gespannt...werd mir die jungs dann mal am samstag in london zusammen mit a wilhelm scream und a new day!!

von Fab 31.08.2009 21:50

Werd mir die am Donnerstag in Trier geben. Hoffentlich haben die da die Platte schon dabei..

von snoogans 31.08.2009 23:32

glaub ich weniger wird aber geil in Trier aufm Ieper schon nen super sympathischer Auftritt

von steigi 01.09.2009 03:41

Letzte Woche in San Francisco gesehen! Unglaublich gute Band <3

von Raphael 01.09.2009 09:16

Sehr tolles Album.

von reuden 01.09.2009 09:48

gestern in kuala lumpur gesehen, warn scheisse

von Rico 02.09.2009 10:48

gestern im Magnet nach Misery Signals gesehen. fand ich sehr gut! live hat man allerdings nicht diesen stimmlichen HWM-einschlag gehört. gefällt!

von Raphi 02.09.2009 12:37

Ab heute gibt es den kostenlosen Fairtrademerch / FetzOrDie Promo-Sampler. Er wird auf Konzerten verteilt, Bestellungen bei Fairtrademerch.com oder PerKoroRecords.com beigelegt oder auf FetzOrDie.com zu gewinnen. Reinhören könnt ihr aber schon HIER: http://www.fairtrademerch.com/ftmsampler

von rumpel 02.09.2009 12:40

und was hat der werbungsmüll mit polar bear club zu tun?

von fu 02.09.2009 12:47

das ist wohl der größte wermutstropfen an dieser band, der sänger klingt live nicht ansatzweise wie auf den produktionen.

von jo 02.09.2009 12:55

rau is der live not rly

von Christopher 02.09.2009 17:02

ich find ja, dass das kratzige in seiner Stimme selbst auf den Aufnahmen ein wenig erzwungener klingt, doch das hat halt irgendwie was.

von loki 04.09.2009 09:55

verdammt gut! mag die emo parts gerne!

von otti 06.09.2009 19:29

super 9/10

von wolli 08.09.2009 11:05

will mal einen sehen der das live auch so hinkriegt wie der auf pladde singt ... ick finds live auch geil ... hat halt seinen eigenen touch!

von egal 08.09.2009 12:30

die diskussion ist müßig, da die Band auf live nen Brett ist!

von frau keludowig 19.09.2009 21:03

tolles album. yay

von vinyl ist da... 17.10.2009 16:40

...und bis jetzt find ich sie großartig. Will sie gar nicht mit dem Vorgänger vergleichen - ist einfach nur auch ne gute Scheibe.

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media