Plattenkritik

Punchers Plant - State Of Fear

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 17.10.2008
Datum Review: 12.01.2009

Punchers Plant - State Of Fear

 

Alles fing bei Punchers Plant damit an, das sich die fünf Münchener Musiker zusammen taten und Songs von NOFX und Pennywise coverten. Da aber nach einigen Proben die Idee aufkam auch eigene Songs zu schreiben ging man ans Songwriting. Eigene Songs und Melodien waren schnell komponiert, so das man im Jahr 2006 ein zwei Songs umfassendes Demo produzierte.

Dem Sound von Punchers Plant hört man deutlich an, das zu Anfangstagen NOFX und Pennywise gecovert wurde. Sehr melodisch singt Philip die sozialkritischen Texte von Puncher Plant. Die Jungs prangern in ihren Songs sozialen Mißstand an, teilen der Welt durch ihre Songs mit, welche Ängste, wie z.B. sozialer Abstieg Krieg Hungersnot etc. sie bzw. einige Menschen ausstehen müssen. Insgesamt bietet die erste Full Lenght der Münchener 14 Songs (1 Hidden Track) die größtenteils sehr gut ins Ohr gehen und auch textlich überzeugen können. Sehr passend zu den Songtexten finde ich das Artwork des Albums, welches eine Stadt zeigt um die Armeehubschrauber kreisen. Dies soll sinnbildlich zeigen, das eine Stadt eine Menge Chancen für Leute bietet, aber auch sehr viele Gefahren im Dschungel der Großstadt unter zu gehen. State Of Fear ist ein sehr stimmiges Konzeptalbum bei dem man das Gefühl hat, das sich die Band sehr viele Gedanken zum Aufbau des Albums gemacht hat.

Leider schwächt State Of Fear gegen Ende musikalisch ein wenig ab, da die Stimme von Philip und das Songwriting bei den letzten Songs ein wenig zu eintönig wirkt. Beim nächsten Mal wäre es vielleicht besser weniger Songs aufzunehmen um beim Hörer dafür nicht zu langatmig zu wirken. Aufgrund des gesamten Konzepts des Albums und der musikalischen wie auch visuellen Umsetzung bewerte ich State Of Fear mit 8 Skulls.

Tracklist:

01. No Enemy
02. The Definition Of Safety
03. Like Playing Chess
04. Dedicated To Your Secret
05. Rebellious Thoughts
06. Six Feet Under Sorrow
07. Still Breathing
08. Nothing At All
09. Call From Nigeria
10. Three Second Season
11. Of Trains And Wishes
12. Puzzle
13. A Parasite´s Dream
14. Awake And Sleeping (Hidden Track)


Alte Kommentare

von Hannes 12.01.2009 23:44

Hab's auf Myspace ausgecheckt. Geht ziemlich nach vorne und klingt bisschen nach Strike Anywhere!

Autor

Bild Autor

Christian Z.

Autoren Bio

-

Suche

Social Media