Plattenkritik

Putrescence - Fatal White Pustules Upon Septic Organs

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 23.11.2007
Datum Review: 13.12.2007

Putrescence - Fatal White Pustules Upon Septic Organs

 

Na endlich mal wieder ein wenig Abwechslung für meine Ohren. Na endlich mal wieder wird es richtig eklig und schleimig. Na endlich weiß man beim ersten Blick auf das Cover, was einen erwartet. Herausquellende Gedärme, ein offenes Gehirn, viel Blut und Eiter, jede Menge gar nicht gesunde Pickel und sonstige Abartigkeiten (die allesamt zum Tod führen) werden vertont und in lyrische Ergüsse wie "Head Crushed By Partially Severed Extremities Seeping With Viral Infection" gepackt. Wobei es eigentlich reicht, sich den Titel "Fatal White Pustules Upon Septic Organs" auf der Zunge zergehen zu lassen. Na endlich mal wieder Grindcore. Und zwar sehr brutaler aus Kanada. Die meisten Bands in diesem Gebiet orientieren sich musikalisch am guten, alten Death Metal, so dass das Ergebnis ein wenig verwässert und orientierungslos klingt. Nicht so PUTRESCENCE (übersetzt: Faulen) auf ihrem drittem Werk. Hier wird purer Grindcore der alten Schule zelebriert. Sehr roh und sehr derb wird aus der Blastkanone gefeuert, teilweise aber auch das Tempo variiert. Die Produktion ist auch so wie sie sein muss, denn die Platte klingt nach Kellerraum. Die Vocals werden geteilt in Darth Vader und Schließmuskel Vocals, auch das war klar. Nichts Neues, nichts Schlechtes, nichts Halbes aber auch nichts Ganzes. Fans des Genres bitte anchecken, allen anderen sei gesagt, dass PUTRESCENCE keine kleinen Kinder fressen und auch alles nicht so ernst genommen werden sollte. Aber meinen Ohren sind von dieser Wichse mal wieder ordentlich freigeblasen worden.

1. Stench of Vomit Vomit of Stench
2. Kill Yourself Shit Your Pants
3. Face Unfastened and Rendered into Emulsion by Claw Hammer
4. Faster Blunt Trauma Kill Kill
5. Blowtorched to Conceal Identity
6. Compulsive Defecation into the Larynxs of the Recently Mutilated
7. Head Crushed by Partially Severed Extremities Seeping
with Viral Infection
8. Grotesque Instance of Obscene Protoplasmic Devastation
9. Total Fucking Absence of Brain Matter
10.-15. Unveröffentlichtes Demomaterial und Live-Tracks

Alte Kommentare

von Horst 07.01.2008 12:33

perverse arschlöcher!

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media