Plattenkritik

Radio Dead Ones - S/t

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 28.03.2008
Datum Review: 16.04.2008

Radio Dead Ones - S/t

 

Als ich zuletzt auf der Bad Boys For Life Tour mich durch das teils anstrengende Lineup kämpfte und mich nicht für jede einzelne Band gleich begeistern konnte, war dies leider auch der Fall bei den RADIO DEAD ONES aus Berlin. Im Nachhinein hätte ich mir die Show der fünf Jungs ausgiebiger angeguckt, um besser Live mit Aufnahme vergleichen zu können. Auf CD klingen die Jungs etwas frischer, was vielleicht auch an dem Faktor Durst bei dieser Band liegen könnte. Live war man etwas geschwächt von Bier und Whiskey, aber daraus macht die Band auch keinen Hehl.

Die Hauptstädter spielen rotzigen Punkrock, der schon durch die kratzige sowie raue Stimme von Sänger Beverly Crime denselbigen Charme erhält. Durch diese gesangliche Leistung und die instrumentale Unterstützung klingt man teils nach einer Mischung aus den US Bombs und The Bones, was ja nichts schlechtes sein muss. Doch die RADIO DEAD ONES sind für mich zu vorhersehbar und nichts wirklich Innovatives wurde hier geschaffen. Für den Punkliebhaber stellt das Album möglicherweise eine lockere und arschtretende Aufheiterung da, denn das Tempo ist genau richtig um sich einen gemütlichen Abend zu machen. Bei den 18 Songs des Selbstbetitelten Albums verarbeitet man unter anderem die Szeneinternen (Klischee)Themen von Alkohol, Frauen und dem Spielerleben/-ruin und auch von dieser Seite kann ich dem leider nicht viel abgewinnen. Wie man so schön sagt Punk's not Dead, wobei das ja auch stimmt, aber er ist eben ideenreicher als die RADIO DEAD ONES.

Tracklist:

01: RDO
02: Racin'
03: Forget'em
04: The Anchor Song
05: Bootlegger Nation
06: It Takes You Away
07: Late Man
08: New Religion
09: In 2020
10: Take It On Trust
11: Rich & Sound
12: Gambian Bumsters
13: Your Ruin
14: We Got So Much More
15: Destination Youth
16: Red Rockets
17: Berlin City Rat
18: This Is Now

Alte Kommentare

von Raphael 16.04.2008 22:24

Hab ich mal in Koblenz live erleben dürfen. 10 Zahlende Gäste machten die Bedingungen nicht gerade leicht aber das Konzert war an sich echt super. Brauche die Platte auch unbedingt

Autor

Bild Autor

Joe

Autoren Bio

Suche

Social Media