Plattenkritik

Rectify - Have Mercy...

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 10.05.2005

Rectify - Have Mercy...

 

Es ist schön an einem Abend zwei positive Reviews zu schreiben. Da weiss man dann, dass es irgendwo dort draussen immer jemanden gibt, der sich die Mühe macht und Musik lebt. Unter uns Verbündeten guter Musik: Rectify liefern mit „Have Mercy...“ eine wahrlich gutes Debütalbum. Speedmetal Hardcore, Thrash und Metalcore gemischt ergeben diese würzige Hauptspeise. Der Gesang gefällt mir persönlich mal so richtig gut. Nicht nur dieses tiefe Gegrunze, was oft inmitten tiefer Gitarrenriffs und Doublebase fehl am Platz wirkt. Die Gitarren schaffen hier genau die Wand, die die Songs brauchen um sich zu entfalten. Am Schlagzeugsound gibt’s auch nicht viel zu meckern...vielleicht hätte man die Becken ein bisschen besser abmischen können, aber das ist eine Nuance, die einem wirklich nicht negativ aufstößt. Alles in allem ein gut verdauliches Essen für Fans von Slayer, Arkangel, Kickback, Most Precious Blood oder auch Zao. Die Jungs kriegen von mir satte 8 Punkte(und satt hier im wahrsten Sinn seiner Bedeutung, denn heut Abend brauch ich keine Nachspeisen-Musik...randvoll mit guter Mucke!).Macht weiter so, ihr Musikfreaks! Auf dass ich öfter solche Platten zum reviewen bekomme!!!

Autor

Bild Autor

Janina

Autoren Bio

Suche

Social Media