Plattenkritik

Reply - Nine Batteries To Fuel Our Dying Teenage Love Affair

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Reply - Nine Batteries To Fuel Our Dying Teenage Love Affair

 

Nach der ziemlich coolen Split mit Circle, Exit Nineteen und Pn haben Reply ihre Full Length rausgebracht.
Und da muss man gleich von Anfang an sagen, daß sich die Jungs in Sachen Song Writing ziemlich gut weiterentwickelt haben. Reply haben ihren eigenständigen Stil konsequent ausgebaut. Das ganze einfach als New School abzutun wäre zu einfach: lärmige Gitarren, die meiste Zeit ein Schrei Gesang und dann immer wieder diese aufdringlichen melodischen parts erzeugen eine dichte atmosphäre die ihresgleichen sucht. Immer wieder tauchen dann während der CD ruhige Stellen auf, die perfekt plaziert sind. Musikalisch sind Reply wirklich sehr anspruchsvoll und lassen sich in kein Klischee pressen, z.B. beim song "Step into my head" kommt ein riff vor, das mich total an Arkangel erinnert und kaum habe ich diesen Gedanken zu Ende gesponnen drücken Reply gleich wieder ihren eigenen Stil drauf. Ich hab aber schon eine Zeitlang gebraucht um diese CD schätzen zu lernen.
Auch die Texte sind entsprechend anspruchsvoll und sehr lesenswert, va. der Text zu "Pro-Woman".
Das Artwork kann ich nur als supergenial bezeichnen, eines der schönsten Covers die ich seit langem gesehn hab. Auch der Rest des Booklets passt perfekt zusammen.
Fazit: Sehr gelungen, diese CD gehört zu den anspruchsvollsten Releases der letzten Zeit. Unbedingt mal ausgiebig anhören!

Autor

Bild Autor

Ploedi

Autoren Bio

Suche

Social Media