Plattenkritik

Revocation - Revocation

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 02.08.2013
Datum Review: 25.08.2013

Revocation - Revocation

 

Boston’s finest REVOCATION stehen nunmehr seit vier Alben für progressiven Thrash/Death Metal. Das selbstbetitelte Werk orientiert sich dabei an den Death Metal-lastigeren MALEVOLENT CREATION, sowohl in der dynamischen Ausrichtung als auch beim verständlichen Geshoute. Schön auch, dass bei Refrains auch mal geblastet werden kann („Scattering the Flock“). Nach wie vor ist das Quartett trotz einer technisch höchst anspruchsvollen Leistung nachvollziehbar und relativ schnell ztu erschließen, allerdings ist das vorliegende Werk im Vergleich zu den Vorgängern zumeist sperriger. Bei den Soli zeigen sie sich mal typisch SLAYERisch verwirrt und konfus, dann aber auch sehr strukturiert und MAIDEN-mäßig melodiös. REVOCATION sind immer eine Investition wert, so handwerklich verspielt, aggressiv und gut strukturiert kling kaum eine andere Band im Hartwurzelsektor.


Tracklist:
1. The Hive
2. Scattering the Flock
3. Arch Fiend
4. Numbing Agents
5. Fracked
6. The Gift You Gave
7. Invidious
8. Spastic
9. Entombed By Wealth
10. A Visitation

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media