Plattenkritik

Rimmshot - The Darkness in me

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Rimmshot - The Darkness in me

 

Endlich mal wieder ein Lebenszeichen von dieser Band, ich hatte ja fast die Hoffnung aufgegeben. Die Band ist jetzt wieder ganz zurück und bringt nach zehn Jahren ihr zweite Full-Length selber raus. Rimmshot haben die letzten 2 Jahren etwas in eine Krise gesteckt, was dadurch kam das der Lead-Gitarrist im Ausland war. Alle 5 Band Members sind schon von Anfang an in der Band, was eine feste Freundschaft beweist. Aber jetzt mal endlich zum neuen Album: aufgenommen wurde diese Platte in nur einem Tag in den Midas Studios, eines der meist beliebtesten Studios in Belgien. Ich bin wirklich erstaunt von diesem Ergebnis; die Aufnahmen sind gut geworden, ihre Musik hat sich durch die Jahre immer mehr weiter entwickelt und ist immer schneller und aggressiver geworden, was man sehr gut auf „The Darkness in Me“ hören kann. Die insgesamt 13 Songs sind brutaler geworden und stecken voll mit purem Hass. Ich hoffe die Jungs kriegen mit diesem Album endlich Mal ihren Arsch hoch und und wissen etwas mit ihrem Talent anzufangen. Wenn ihr in dieses Album interessiert seid, könnt ihr euch bei scubaramones@yahoo.com melden.

Autor

Bild Autor

Rico

Autoren Bio

Suche

Social Media