Plattenkritik

Ruled By Reason - Dawning Of Dystopia

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 25.03.2011
Datum Review: 03.04.2011

Ruled By Reason - Dawning Of Dystopia

 

Es beginnt mit Wassertropfen und chilligen Gitarreninterludes, doch „We Met Destruction“ reißt den Hörer aus der Oase der Ruhe und Milde und versetzt ihn inmitten eines technischen Metalcorereigens, der letztlich Beifall abverlangt. RULED BY REASON haben ganz genau auf die ABR-Finger geschaut, sehr deutlich werden die Parallelen zum Szenevorreiter zelebriert. Spielfreude, hohes Energielevel und sehr dynamische Songs verlangen einige Durchläufe, um die gesamte Materie, das gesamte Spektrum an Ideenreichtum zu überblicken. Im Gegensatz zu ABR gehen sie auf „Dawning Of Dystopia“ abwechslungsreicher vor und arbeiten mit vielen Wechselspielen der Härte-/Geschwindigkeitsgrade und binden Klargesänge ein, die aber spärlich gesät und songdienlich eingesetzt bleiben. Auch schaffen sie es, Atmosphäre und Intensität hervorzurufen, ein Unterfangen, dass für sich gesehen schon bei vielen gleichgelagerten Bands auf der Strecke bleibt. Der Star ist neben dem guten Shouting eine permanent ankämpfenden Lead Inferno, dass den Spagat zwischen Anspruch und niemals aufgesetzt wirkend spielend meistert (wobei auch der Bassist immer wieder mit Soloausbrüchen auf sich aufmerksam machen darf!). Wer ABR in etwas wilder oder THIS OR THE APOCALYPSE in etwas eingängiger sucht, ist bei RULED BY REASON und „Dawning Of Dystopia“ mehr als gut aufgehoben.

Tracklist:
1. The Dawning Of Dystopia
2. We Met Destruction
3. Dr. Jekyll Sleeps Alone Tonight
4. Look To The Stars
5. Within These Memories
6. The Last Prophecy
7. To Rise Above
8. Dorsia

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media