Plattenkritik

Run With The Hunted - Everything Familiar

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 20.05.2009
Datum Review: 11.07.2009

Run With The Hunted - Everything Familiar

 

Post von Refoundation aus Italien ist immer gut. Das kleine Label hat einige interessante Bands im Gepäck und verfolgt eine löbliche Philosophie. So betont man im Booklet der Platte deutlich, dass man keine finanziellen Interessen hat, sondern viel eher Ideale wie Frieden, Gerechtigkeit und Respekt verinnerlichen will.

So verfügt das Label über eine ordentliche Anzahl von Bands wie THE GUILT SHOW oder ALONE und bringt in regelmäßigen Abständen Posi-HC Platten auf den Markt, die hierzulande beispielsweise über Let It Burn Records oder Blacktop Records vertrieben werden. So spart man teure Importkosten und unterstützt zudem nicht nur ein gutes Label.

Kommen wir aber zur Musik. Mit RUN WITH THE HUNTED liegt nun die nächste Band vor, die ihr bereits drittes Album veröffentlicht und erstklassig an Helden des Genres wie THE HOPE CONSPIRACY oder SHAI HULUD erinnert und von innerer Zerrissenheit nur so strotzt. So sagen Titel wie „I’ve Made A Huge Mistake“ oder „Destroy All Calendars“ eigentlich schon alles und machen jede Erklärung überflüssig. Dass man hier zwischen schnellem- und schleppendem HC pendelt, legt eine erfrischende Abwechslung zutage und unterstreicht erneut die Qualität des italienischen Labels. Austesten.

Tracklist:

1. Stepping on Cracks
2. Of Course it’s dark. Ist a suicide note
3. Time and pressure
4. Destroy all calendars
5. I’ve made a huge mistake
6. Bob loblaw’s law blog
7. Evcuse me. Do these effectively hide my thunder?
8. For british eyes only
9. Exit stategy

Alte Kommentare

von walden 11.07.2009 09:43

die platte ist zu gut um sie in ner review nur nebenbei zu erwähnen...

von Sascha // Allschools 12.07.2009 18:13

Muss mich dem leider anschließen. RUN WITH THE HUNTED sind meiner Meinung nach mit das beste, was seit Jahren über den großen Teich gekommen ist. Genialer Mix aus der unglaublichen Intensität von THE HOPE CON, der Vertraktheit von INDECISION und der subtilen Melodik von IN REMEMBRANCE. Dazu tritt der Sänger wirklich mal gewaltigst Ärsche.

von Slick 12.07.2009 18:31

woah, krass. Da fällt der eine Allschools Kollege dem anderen in den Rücken. heftig.

von karen 12.07.2009 19:55

haha, tut doch keiner. meinungen variieren halt.. 7 punkte sind nicht wenig.

von yatahaze 12.07.2009 23:56

außerdem können die ja nicht jeder platte 8 punkte geben, da sonst das gemecker hier wieder losgeht, dass ja alle platten cd-tipps werden.

von 10/10 15.12.2010 03:12

Keine Frage...daaaaaaaaaaaaaaaaaaanke !

von Re (Member) 03.01.2011 20:55

Geniales Album...irgendwie sind die ersten vier Songs dann nochmal als EP veröffentlicht worden ? Hä ?!

Autor

Bild Autor

Raphael

Autoren Bio

.

Suche

Social Media