Plattenkritik

Rye Coalition - Curses

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 21.07.2006
Datum Review: 26.06.2006

Rye Coalition - Curses

 

Bereits seit mehr als 10 Jahren treiben sich die Rockmusiker von RYE COALITION aus New Jersey auf diversen Bühnen und in verschiedensten Studios herum um an ihrem Style zu feilen. Beeinflussen lassen sie sich dabei von legendären Bands wie KISS oder SPINAL TAB und unterstützen durften sie bereits nicht minder legendäre Bands wie MARS VOLTA, QUEENS OF THE STONE AGE oder die FOO FIGHTERS, wobei Dave Grohl auf die Qualitäten von RYE COALITION aufmerksam und zu bekennendem Fan wurde. Grohl nahm die Gelegenheit beim Schopfe und fungierte bei den Arbeiten zu „Curses“ nicht länger als Fan sondern Produzent der Band. Dass damit einer der ganz Großen an der Arbeit zu diesem Album beteiligt war, muss wohl nicht extra dazu gesagt werden und wenn man auf guten und ordentlichen Rock’n’Roll mit leichter Punkrock und Metalkante steht, darf hier ohne weiteres Zugeschlagen werden. Persönlich klingt mir das Ganze eine wenig zu sauber und zu sehr nach Stadion, wobei ich nicht leugnen möchte, dass Dave Grohl und RYE COALITION hier insgesamt ziemlich gute Arbeit geleistet haben.
Als Bonus kommt das Album sogar noch mit einer DVD die über eine Stunde Hintergrundinformationen und Lifeaufnahmen beherbergt und ein mehr als umfangreiches Bild der Band liefert. Quantitativ ist „Curses“ also auf keinen Fall zu bemängeln, qualitativ sind wohl eher Fans von gepflegter Rockmusik im Stile der späten FOO FIGHTERS gefragt.

1 Pussyfootin'
2 Bum The Masters
3 Cigarette Catastrophe
4 Young Yellers
5 Cluth The Pearls
6 Secret Heat
7 True Love By The Hour
8 Tequila Mockingbird
9 Between An I-Roc And A Hard Place
10 Vietnam Veterinarian
11 Cocaine Werewolf
12 Achilles' Wheelchair

Alte Kommentare

von shawn 27.06.2006 14:54

mieses review. rye coalition spielen alle \"rockbands\" an die wand. da hole ich gleich mal meine merel 7´´raus

Autor

Bild Autor

Konstantin

Autoren Bio

Suche

Social Media