Plattenkritik

SAOSIN - Along The Shadow

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 20.05.2016
Datum Review: 15.05.2016
Format: CD Vinyl Digital

Tracklist

 

The Silver String
Ideology Is Theft
Racing Toward A Red Light
Second Guesses
Count Back from TEN
The Stutter Says A lot
Sore Distress
The Secret Meaning Of Freedom
Old Friends
Illusion & Control
Control and The Urge To Pray

Band Mitglieder

 

Anthony Green- Vocals
Beau Burchell - Guitar
Chris Sorenson - Bass
Alex Rodriguez - Drums

SAOSIN - Along The Shadow

 

Bevor es nach nur knapper Karriere zum Kampf der Generationen kam, legte die Version 1.0 von Anthony Green sein einschneidendes Posthardcorebaby zu den Akten und griff u.a. mit CIRCA SURVIVE einen neuen Lebensabschnitt auf. Dreizehn Jahre, schwere Depressionsphasen und intensive persoenliche Erfahrungen spaeter bewegt sich Green "Along The Shadow" und stellt die Uhren zurueck auf "kinderleicht".
 
Keine zwanzig Sekunden benoetigen SAOSIN unter Greens markanter stimmlicher Fuehrung, um die Gefuehle mit Hilfe von Tenor und spielerischer Power aus der Bahn zu reissen. "The Silver String" ist warm, ebenso kompakt wie kraftvoll und waere federfuehrend fuer Bands wie THE USED oder THURSDAY gewesen - haetten diese die Kalifornier mit dem chinesischen Bandnamen nicht laengst ueberholt. Straightes aber zugleich abstraktes Drumming und flaechige Gitarren passen auch bei "Ideology Is Theft" perfekt zum mittlerweile schon belaechelten Konzept des Schreiens vs. Wimmerns, welches Green in Perfektion beherrscht. "Second Guesses" ist ein wunderbar sonniger, zurueckgelehnter Alternativerocksong, wie er nicht bloss in der Heimat SAOSINs perfekt ins Radio passt: Der weiche Chorus zielt nur knapp an etwa den DEFTONES vorbei, die Riffs wuehlen und stricken was das Zeug haelt - am Ende hat der Vierer aus Orange County alle Faeden doch fest in der Hand. "Along The Shadow" klingt durchweg wie eine gelungene Fortfuehrung von "Saosin" - bloss das der offensichtliche Stadionrockfokus massiv zurueckstecken muss. "The Stutter Says A Lot" ist ein angenehm progressiver Beweis dafuer - "The Secret Meaning Of Freedom" legt mit seinem kompromisslosen Hardcore-Geruest noch eine Schippe drauf. Ob SAOSIN sich 2016 wahrlich gefangen oder bloss fuer eine Momentaufnahme zusammengerissen haben, verraet die von Szene-Papst Will Yip produzierte Reinkarnations-Platte nicht wirklich. Ein gluehender Postcore-Track wie "Sore Distress" aber ist mittlerweile nicht mehr an jeder Strassenecke einzusammeln. THRICE oder KADDISFLY sind weitergezogen, SAOSIN jedoch machen ihrem etablierten "Pre-Screamo"-Rock weiterhin brav den Hof und lassen den elf Songs (laut Green) keinen Platz fuer "petty weirdness". Gut so, denn alles andere wuerde knapp sechs Jahren nach dem ersten Reanimations-Funken auch nicht ausreichend entschaedigen.
 

 

Autor

Bild Autor

Moppi

Autoren Bio

Alt, langweilig, tierlieb.

Suche

Social Media