Plattenkritik

Second Aid - Second Aid

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 19.01.2008
Datum Review: 12.03.2008

Second Aid - Second Aid

 

"Second Aid" ist gleich Old-School Hardcore mit einer starken (death)metallischen Schlagseite aus Mannheim. SECOND AID hangeln sich dabei in den fünf Tracks der selbst betitelten EP von Breakdown zu Breakdown und verweilen ansonsten im Midtempo. Die Songs der EP knallen durchweg und sind zudem noch mit einer wuchtigen, fetten und schlicht erstklassigen Produktion (dafür verantwortlich war Dennis Metz) versehen worden. Natürlich strotzt das Alles nicht vor Ideenreichtum und Abwechslung, die Riffs haben hohen Wiedererkennungswert (in der Form, dass man sie schon bei anderen Bands vorher gehört hat) und beim Schreiben von "place where I belong" ist SLAYERs "Raining Blood" auf Dauerrotation gewesen. Aber die Dynamik, der Groove und die schön tiefergelegte Aggrostimme von Golo Fassbeck machen aus "Second Aid" ein kurzweiliges Hardcorehörvergnügen.

Eine Frage an die Band: Wer von euch hat das Eröffnungsriff vom ersten Song "our way of life" in den tiefsten Sümpfen Floridas gefunden? OBITUARY hättes es nicht besser machen können...

Tracklist:
1. our way of life
2. place where I belong
3. the mask
4. you won't get me down
5. character

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media