Plattenkritik

Seeker - Unloved

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.11.2013
Datum Review: 08.11.2013

Seeker - Unloved

 

SEEKER aus Dallas spielen brachialen Deathcore mit stark progressivem MESHUGGAH Einschlag. Und das machen sie verdammt gut. Nur ab und zu geben sie sich die Blöße und streuen so etwas wie Harmonien ein. Sie versuchen auch, trotz aller Stilmittel und Tempovariierungs- sowie Technikexzessen abwechslungsreich zu sein (aber immer schön in einer sehr eng gesteckten Range) und erinnern dabei unweigerlich an THE DILLINGER ESCAPE PLAN. Hinten raus offenbaren sich zwei sehr interessante Stücke, denn hier zeigen SEEKER, wie ein zweites Album von ihnen klingen könnte. Hier gehen sie mehr in Richtung Postapokalypse (bei „Escape“ kommen einem sogar die mächtigen CULT OF LUNA in den Sinn…) und geizen auch nicht mit melodischem Verständnis. Letztlich transportieren sie auf „Unloved“ genau dieses Gefühl, ein kalter, emotionsloser Kloß im Hals zu sein, der beim Schlucken mächtig brennt.



Tracklist:
1. Alone
2. Pale Death
3. Unloved
4. Regret
5. Dominance
6. She
7. When Hope Fails
8. Salvation
9. There Is Nothing
10. Escape

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media