Plattenkritik

Sick/Sea - Moral Compass

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 16.10.2012
Datum Review: 04.10.2012

Sick/Sea - Moral Compass

 

Extrovertiertes Kunstinteresse, diese vielen Farben, kein abgekautes Seifenopernkonzept – und immer und überall Kaffee. Würde man achtlos Vorurteile und Klischees umherschleudern, würde jenes der „Studentenband“ an SICK/SEA kleben bleiben. Neben viel zu gesunden Lunchsnacks, Milchschaum und Fotofiltern par excellence machen die Geschwister aus Texas aber auch noch Musik.

Und das bitteschön mit ähnlich intensivierter Ader. „Moral Compass“ nennt das Duo das Produkt, welches die lebensfrohen Gestalten Audrey und Cameron Scott über knappe zwanzig Minuten ausbreiten. Dabei sind SICK/SEA auf der Hut vor Einöde und Stagnation: „Parasite“ erinnert rockig an PARAMORE und schöne Mid-90s-Alternativen – zart breite Frauenstimme und schleppende Drums inklusive. „Mermaid“ gibt sich verspielter und träumt sich neben dem erkalteten Au Lait durch den Tag, stets hält Frontfrau Audrey dabei das musikalische Gewand an der kurzen Leine.
Ausbrechen darf „Moral Compass“ höchstens mal in die Dämmerung, nicht aber ins Partydickicht oder gar in die schwarze Nacht. In McAllen - ganz im Süden von Texas - mag man es scheinbar heimelig und rollt sich lieber in die Lieblingsdecke ein, bevor man den Stress und das Unwohl des Alltags ausbaden muss. „Robot“ kann da ganz entspannt zwischen Indiepop und bluesigem Orgelrock durch die Gassen schweben, keine Gitarre wird aufmüpfig oder verkennt die Art, wie Scott besonnen „Californ-I-A“ ins Mikro haucht, als würde sie auf Watte dazu tanzen. SICK/SEA stimmen ihrem Kunstvorhaben selbst am deutlichsten zu: Jazzig, elegant, gediegen soll – rüpelhaft oder verschroben bitte nicht.

„Moral Compass“ stellt die Weichen diesbezüglich nicht nur auf Niveau von „Studierenden“ und Ausreißhungrigen, sondern verliert sich vorsätzlich. Neben der dampfenden Tasse Grüntee und den Dinkelcrackern, in einem warmen Wohnzimmer mit gedämmter Beleuchtung. Ganz normale Texas-Seele eben.

Trackliste:

01. Parasite
02. Robot
03. Master Splinter
04. Mermaid
05. Blinked

Autor

Bild Autor

Moppi

Autoren Bio

Alt, langweilig, tierlieb.

Suche

Social Media