Plattenkritik

Soapbox - Lost Gravity

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 16.03.2007
Datum Review: 20.03.2007

Soapbox - Lost Gravity

 

Die Band aus dem Odenwald namens SOAPBOX lässt etwas von sich hören und nennt das Ganze “Gruß aus der Küche” und stellt eine EP mit 5 neuen Songs dar. Die vier Jungens machen schon seit 1999 Alternative, der irgendwo zwischen Grunge, melodisch-sphärischen Klängen, Indie, Pop und Rock liegt und haben mit namhaften deutschen Größen ihres Genres wie Harmful oder Blackmail und auch Mother Tongue oder Amplifier die Bühne geteilt. Und auch pünktlich zur Veröffentlichung der EP geht es wieder auf Tour durch Deutschland. Und nun zurück zum Eigentlichen: ob diese EP, die ein wundervolles Artwork besitzt, nun musikalisch unbedingt notwendig war sei dahin gestellt. Die Frage, die sich mir nämlcih aufdrängt ist: hat es nicht für mehr Songs zu einem kompletten Album gedauert? Oder arbeitet man nicht an einem neuen Album, sondern wollte nur mal was von sich hören lassen um nicht in Vergessenheit zu geraten? Nun ja, lassen wir das mal als Fragen so im Raum stehen. Zur Musik selber auf der EP kann ich nur sagen, dass SOAPBOX definitiv ihren Stil weiterverfolgt haben und versucht haben auszubauen, die Grenzen des Alternative Rock ein wenig zu verwischen und das besonders in Richtung sphärischer Klänge. Das ganze ist aber mal wieder Geschmackssache und mich nervt es ganz schön und ich muss mich schon ein wenig zusammenreißen dabei nicht einzuschlafen. Ein wenig zu weichgespült, ein wenig zu konformistisch, ein wenig zu sehr glattgebügelt für meinen Geschmack. Ich bin mir noch nicht mal sicher, ob man solche Musik unbedingt nun im Radio spielen würde, dafür ist das Ganze ein wenig zu melancholisch. Aber so ganz entscheiden können sich SOAPBOX nicht unbedingt, in welche Richtung sie nun unbedingt gehen wollen. Für mich ist auf jeden Fall „Raindrops On Bahdington“ noch der eingängigste und interessanteste Song, aber auch nur so zu 60% wirklich gut. Insgesamt ist alles gut produziert, das Artwork ist (wie bereits erwähnt) großartig und ich denke auch, dass „Lost Gravity“ besonders den melancholischen Alternative-Kids gefallen wird. An mir geht das alles ein wenig vorbei und deshalb vergebe ich nur 6 Punkte für eine Durchschnitts-EP.

Tracklist:

01 Raindoprs On Baghdington
02 The Hill Where I Lay
03 Happyless
04 Waste And Whine
05 Take Off / Space

Autor

Bild Autor

Janina

Autoren Bio

Suche

Social Media