Plattenkritik

Solea - Finally We Are Nowhere

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 04.10.2008
Datum Review: 08.10.2008

Solea - Finally We Are Nowhere

 

Helden im Sinkflug. Die ersten SOLEA EP und 7 Inch Gehversuche waren eine Offenbarung für alle Mid-90ies Emo-Jünger. Eine Kollaboration von Garrett Klahn (TEXAS IS THE REASON) und Sergie Loobkoff (SAMIAM & KNAPSACK) konnte nur zu etwas Großem avancieren und so erarbeitete man sich zügig eine treue Folgschaft die sich outputmäßig doch stark in Geduld üben musste. Der selbstbetitelte Longplayer steht auch schon seit geraumer Zeit im Plattenregal bis man mal wieder Zeit für einige kreative Fingerübungen fand. "Finally We Are Nowhere" entstand nach diversen Anläufen Garrett Klahn ins Studio zu bekommen, und erscheint nun nach weiterer Verspätung auch hierzulande via Arctic Rodeo.

Und da sind sie wieder, die reduzierten und doch überzeugenden, melancholischen Melodien die aus der Historie der Musiker zitiert und doch ihre eigene Signatur hinterlässt, die sympathische Bodenständigkeit und natürlich das ehrliche Auftreten dieser Band. "Finally We Are Nowhere", der Titeltrack und Opener des neue Albums umarmt den Musikfreund auch gleich herzlich und freundschaftlich wie einen sehr guten Bekannten und man atmet beruhigt einmal Tief durch. Garrett Klahns Stimme hat das kitschfreie Monopol auf Emotionalität inne und seine und Loobkoffs Melodien umrahmen sie liebevoll. Leider lässt sich dieses Bild über die Dauer des Releases nicht aufrecht erhalten. Klahn bleibt allzu oft hinter seinem Potential zurück und versucht seiner Stimme einen leichten Indie Touch zu verleihen, der mit seinen bisherigen Leistungen nicht mithalten kann und auch Loobkoff wirkt an einigen Stellen recht einfallslos, scheint alte Melodiefragmente zu recyceln und an anderer Stelle ein wenig zu bemüht. Beim nächsten mal darf es also bitte wieder ein wenig mehr sein, denn sonst demontieren sich die Helden von damals noch selber.

Tracks:
1. Finally We Are Nowhere
2. The Answer Is Right In Front Of Me
3. Carry On
4. Far And Wide
5. Sights Filled With Sounds
6. As Far As I Can See
7. This Time
8. Miles And Miles
9. Almost Innocent
10. The Same Old Stories

Alte Kommentare

von Raphael 12.10.2008 17:15

Schönes Teil für den Sonntag nach dem Samstag !

von basmati 15.10.2008 11:24

"demontieren sich die Helden von damals" - ja leider!

von spicy 03.02.2009 16:04

enttäuschend!

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media