Plattenkritik

Solution .45 - For Aeons Past

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 09.04.2010
Datum Review: 30.03.2010

Solution .45 - For Aeons Past

 

Das Sänger Christian Älvestam (Ex-SCAR SYMMETRY) es auch anders als das hart-weich Auswringen seines Timbres kann, bewies er vor kurzem mit dem zweiten Output seiner Melodic Death Metal Band MISERATION. Anscheinend braucht er aber diesen Gegensatz Zuckerguss zu böse Stimme Ausfluss, und so kommt es, wie es kommen musste: SOLUTION .45 erblickten 2007 das Licht der Melodic Pop Death Metal Welt. Das Neugeborene wurde aufgepoppelt und mit "For Aeons Past" erscheint das Debüt der fünf Schweden. Aggressive, auf modern Metal getrimmte SOILWORK zu "Stabbing The Drama" Passagen, meist im groovenden Midtempo, wechseln sich ab mit diesen für Älvestam zu SCAR SYMMETRY Zeiten typischen, teils sehr ausladenden Schönheitsfarm Refrains. Ein wenig Progressivität gesellt sich zu teils dezent im Hintergrund, oft im Vordergrund störenden Keyboard Klängen, die den Sound nur dicker, aber nicht besser machen. Um den Einstand abzurunden, wurde Mikael Stanne (DARK TRANQUILLITY) mit einem unspektakulären Gastauftritt in "Bladed Vaults" bedacht und das Covertartwork mit dem schlimmen Bandschriftzug durch Pär Olofsson (IMMORTAL, THE FACELESS, EXODUS) anfertigen lassen. Weiterhin gibt es eine schmachtende Ballade und ein Abschlusstrack, der mit 16 Minuten aus dem sonstigen Geschehen ausbricht. "For Aeons Past" klingt nach alledem viel zu Müde und bemüht.

Tracklist:
01. The Close Beyond (04:33)
02. Gravitational Lensing (04:55)
03. Through Night-Kingdomed Gates (05:29)
04. For Aeons Past (04:47)
05. Lethean Tears (06:11)
06. Bladed Vaults (04:19)
07. Wirethrone (06:01)
08. On Embred Fields Adust (03:36)
09. Into Shadow (05:55)
10. Clandestinity Now (16:14)

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media