Plattenkritik

Somniae Status - Echoes

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 20.04.2007
Datum Review: 10.04.2007

Somniae Status - Echoes

 

Willkommen in den 80ern! Nach ihrem 2003 erschienenen Debüt-Konzeptalbum „Cassandra“ melden sich SOMNIAE STATUS nun vier Jahre später mit ihrem neuen Werk „Echoes“ zurück. Musikalisch findet man sich eindeutig in den 80er Jahren des vergangenen Jahrhunderts wieder; ein Eindruck der durch die markante Stimme von Sänger Ivan Rave noch unterstrichen wird.

„Echoes“ ist wirklich Heavy Metal / Hard Rock wie aus dem Bilderbuch und dabei auch gar nicht mal schlecht. Harte Riffs, jedenfalls gemessen an heutigen Standards wird man auf dem Longplayer der fünf Italiener vergeblich suchen, dafür gibt’s eine riesige Ladung melodischer Riffs und wunderbar quitschig, kitschiger Gitarrensoli. Paradebeispiel dafür ist die Ballade „Useless“ die mit einem so genialen Chorus rüberkommt, dass man versucht ist zu Hause das Feuerzeug zu schwenken.

Alles in allem kriegt man bei SOMNIAE STATUS schön arrangierten Rock der die Progressive-Metal Vergangenheit durchaus noch durchscheinen lässt. Dabei orientiert sich die Band durchweg an 80er Bands wie DOKKEN oder QUEENSRYCHE. Letztere Band wurde somit auch gleich von SOMINAE STATUS für den Sampler „A Tribute To The Glory Of 80s METAL“ mit dem Klassiker „I Don’t Believe In Love“ gecovert.

Nichts desto trotz ist die Band kein einfacher Abklatsch der alten Hasen, sondern hebt die Elemente der ‚guten, alten Zeit’ gekonnt auf ein modernes Niveau und wirkt dabei durchaus authentisch und eigenständig.

„Echoes“ ist sicher das falsche Album für Fans der ganz harten Gangart – aber für Fans der 80er Fraktion ist es durchaus lohnend mal ein Ohr zu riskieren.


1. From Hell
2. Evil Thought
3. Selling Souls
4. B.T.T.W
5. Useless
6. On Your Skin
7. Dark City
8. Confurious 12
9. Echoes Of Sin
10. The Lake
11. You

Autor

Bild Autor

Tim

Autoren Bio

Suche

Social Media