Plattenkritik

Sorehead - Infect

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 17.06.2011
Datum Review: 04.07.2011

Sorehead - Infect

 

„Infect“ ist der erste Longplayer, der noch recht unbekannten Band SOREHEAD aus Österreich. Der 2007 gegründete Fünfer, konnte seit seiner Entstehung mit diversen Support Shows und einer EP positiv auf sich aufmerksam machen, was schließlich zum ersten Plattendeal führte.
Ihr Stil lässt sich am besten, als eine sehr THRASH-lastige MEATLCORE-Variante beschreiben, die ein wenig an DARKEST HOUR erinnert. Auf neun Tracks spielen sich SOREHEAD durchaus gekonnt durch ihr Album. Bereits vom Opener an, ist ihr Sound mitreißend und druckvoll, und wechselt zwischen melodischen Thrash-Riffs, wuchtigen Moshparts, aber auch ruhigen Passagen.
Im Grunde machen SOREHEAD auf „Infect“ alles richtig, die gewünschte Infektion bleibt jedoch aus. Denn selbst nach wiederholten Hörgängen, sucht man vergebens nach eigenen Akzenten und Wiedererkennung. Natürlich ist es schwer, in einem Genre, in dem schon so gut wie alles gesagt ist, aus der Masse hervorzustechen, aber SOREHEAD füllen ihre Musik einfach zu stark mit Zitaten ihrer Vorredner. Dadurch bleibt die eigene, nötige Identität auf der Strecke.

Tracklist:
1. Her Own Shadow
2. Black Letters
3. Bloodhound
4. The Cage
5. Beyond This World
6. Forlorn Mind
7. VII
8. Living Conditions
9. Our Darkest Valley

Autor

Bild Autor

Mulder

Autoren Bio

-

Suche

Social Media