Plattenkritik

Spanish Gamble - It's All Coming Down

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 09.02.2010
Datum Review: 02.04.2010

Spanish Gamble - It's All Coming Down

 

Den Vorwärtsdrall vom (Straßen-)Punkrock, die grundierte Ehrlichkeit von HOT WATER MUSIC und einige gute, kurzweilige Ideen. SPANISH GAMBLE (aus – wer hätte das gedacht – Gainesville) besitzen zwar nicht den Soul neuer Gipfelstürmer wie NOTHINGTON oder auch THE RIOT BEFORE, dafür sind sie ungewaschener. Ob’s am Ende des Tages reicht?

Paper & Plastick Records mausern sich langsam aber sicher zu einem ernsthaften No Idea-Konkurrenten. Stagnation auf einem okayen, whiskeygetränkten Niveau. Ziemlich unglaublich, in welcher Frequenz qualitativ durchaus hochwertige, trinkfeste Typen, die für den einen guten Moment (den auf der Bühne eben) leben, mit blutsturzverquollenen Augen das dröge Licht der Welt erblicken. Man erwarte an dieser Stelle jetzt bloß keine Innovationen oder so einen Quatsch. SPANISH GAMBLE spielen eine ziemlich schlüssige Mischung aus semi-räudigem Streetpunk und Gainesville Kumpelpathos. Bisweilen zwar stakst die Band ein wenig zu grobmotorisch durch Kumpelpunkrockhausen, manchmal machen sich grölende Redundanzen breit, dann jedoch blitzen immer wieder gute bis tief mitreissende Momente auf. 'It's All Coming Down' in beinahe SAMIAM-You-Are-Freaking-Me-Out-Beschwingtheit mitsamt trinkseligen Pub-Chören zum Beispiel. Oder die simple Hymnenhaftigkeit von 'Let Me Go' und 'Sunday Curse'.

Gut sind solche Bands ja vor allem, wenn sie auch einen Fünfminüter mit spannendem Aufbau zu stemmen vermögen und der dann glatt als Albumhighlight durchgeht. Geschehen mit 'I Just Wanted To Know'. Danke, jetzt die Rechnung unterschreiben, bitte. Wie jetzt, das hat schon der Typ mit dem Vollbart, den schwarzen Jeans und dem AGAINST ME?-Shirt gemacht? Auch gut. Ist bestimmt ein Kumpel von uns. Bleibt am Ende natürlich die Frage der Eigenständigkeit in diesem Genre. Wie denn bei diesen Hausgöttern, könnte eine mögliche und gar nicht mal so patzige Antwort lauten. Und jetzt warten wir alle gespannt auf die kommende YOUNG LIVERS Platte. Das war aber auch wirklich ein fieser Aprilscherz mit dem angekündigten HOT WATER MUSIC Album. Sehr gute 6,5.

Tracklist:

1. There Is No God Tonight
2. Science Can't Explain Magic
3. Four Letter Word
4. It's All Coming Down
5. The Art Of Settling
6. We Are The Restless
7. Don't Tell Me How To Drive
8. Can I Live?
9. Let Me Go
10. Sunday Curse
11. A Prescription To Your End
12. I Just Wanted To Know

Alte Kommentare

von Batzen 03.04.2010 13:53

Album gibts dazu noch for free auf deren Myspace (nix mit anmelden oder son Schmonz, einfach aufs Banner da klicken).

von raistlin 06.04.2010 12:53

muss ich mir anhören.

von Wecki 06.04.2010 18:38

Hab die auf dem Harvest of Hope gesehn! Waren ziemlich gut! Nur die Menzingers waren am Sonntag besser! Wenn man dann das album auch noch umsonnst runterladen kann...Top!

Autor

Bild Autor

René

Autoren Bio

There is plenty to criticize.

Suche

Social Media