Plattenkritik

Start A Revolution - The Day We've been waiting for

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.2009
Datum Review: 04.04.2009

Start A Revolution - The Day We've been waiting for

 

START A REVOLUTION aus Aachen machen eigentlich alles richtig. Ein Album aufnehmen, im Alleingang veröffentlichen und den eigenen Weg gehen. Poppig sein und gelegentlich dem Harten Trend folgen und Schreien was das Zeug hält. Das vermischen die jungen Herren ein wenig, gießen etwas Eingängigkeit und eine wirklich komische Stimme dabei und fertig ist ihr Album „The Day We’ve been waiting for. Mit dieser Rezeptur schafft man es dann auch ins Vorprogramm von FIRE IN THE ATTIC oder auch den ENTER SHIKARI Supportern von HIS STATUE FALLS.

Das Manko, welches START A REVOLUTION trotz aller Amateur-Band Sympathie mit sich bringen ist, dass hier einfach zu sehr Pop in der Sache drin steckt. Schon auf dem ersten Longplayer möchte man zu sehr glatt gebügelt sein, zu sehr im Stadion und zu sehr an der ersten goldenen Schallplatte. So scheint es jedenfalls. Nichts Halbes, nichts Ganzes und so wirklich dazwischen liegt auch nichts. START A REVOLUTION sollten sich schleunigst überlegen wo sie hinwollen. Sonst wird das so schnell nichts.

Tracklist:
1. Dont waste your time
2. The day weve been waiting for
3. We wanna know
4. When you say my name
5. Hopeless anthem
6. I have to clarify
7. That’s my life
8. Unity hymn
9. My answer
10. Nothing lasts forever
11. Someone
12. We most breakup the creed
13. Greed

Autor

Bild Autor

Raphael

Autoren Bio

.

Suche

Social Media