Plattenkritik

Stokes - Almost A Decade

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 02.09.2011
Datum Review: 07.09.2011

Stokes - Almost A Decade

 

Manchmal ist das mit der Tradition gar nicht so ein merkwürdiges Paar Schuhe. Nach über 800 gespielten Konzerten und gefühlten acht Jahren auf Tour empfiehlt es sich beispielsweise, nicht an traditionellen Werten herumzuschrauben. Und weil Experimente oder Entwicklungen diesem internationalen Ensemble eh viel zu aufregend und gegen den Strich wären, lässt man auch nach „Almost A Decade“ als Band artig die Finger davon.

Traditionell mögen es STOKES. Und nur traditionell. Daher gibt es keine Mainstreamanleihen, die klassischen Irish Folk Nummern, die das Album der Band um Kevin Sheahan schmücken sind weder poliert noch Schnick-Schnack-behaftet. In schöner und familiärer Pubatmosphäre trällert das Trio mit Verstärkung von Harfen- Geigen- oder Gesangsgästen muntere Eisen wie „I´m A Rover“, „The Lark In The Morning“ oder „The Spanish Lady“ herunter und bleibt dabei nicht nur sich selbst sondern auch der instrumentalen Besetzung nah und treu. Mit viel Geigenmelodie und manchmal fast zu gut gemeinter Tin Whistle-Linie („Fiachra´s Slow Air“) beweisen die Österreicherin Ariane Böker, Jörg Gleba (D) und Sänger/Gitarrist und Vollblut-Ire Sheahan in einer knappen Stunde, wie Irish Folk in seiner Ururform zu klingen hat. „The Story Of The Crabfish“ erledigt das gar frei von jener instrumentalen Besetzung, „Red Roses For Me“ fährt den sonst lebendigen Charakter von „Almost A Decade“ eben und abseits des Lächerlichen herunter.

Dabei spielen der leierige Gesang und die authentisch klingende Begleitung die klare Hauptrolle, denn die Bühne teilt sich nicht von selbst mit Sean Cannon (DUBLINERS) oder Christy Moore. Keine Verramschung durch die neunundachtzigste überflüssige „Wild Rover“-Coverversion, sondern ein rundes Paket mit dem folkigen und bauchigen Flair einer Reise über die „grüne Insel“. Manchmal hilft nach acht Jahren die pur verkörperte Tradition genauso weiter, wie am ersten Tag.

Trackliste:

01. Welcome Poor Paddy Home
02. Eileen Og + Kesh Jig
03. I'm A Rover
04. Jig Set: Tha Haunted House, My Darling A-Sleep, Club Ceili
05. Fiachra's Slow Air
06. The Lark In The Morning (Song)
07. The Lark In The Morning (Tune)
08. The Road And The Miles To Dundee
09. Mormon Braes + Mrs. Thompson (Reel)
10. The Story Of The Crabfish
11. Far Away From Australia
12. Brian O'Lynn (Jig) + Galway Races
13. Red Roses For Me
14. Rambling Rover
15. The Spanish Lady
16. The Town I Loved So Well
17. The Gentleman
18. Seven Deadly Sins

Autor

Bild Autor

Moppi

Autoren Bio

Alt, langweilig, tierlieb.

Suche

Social Media