Plattenkritik

Switchback - Angel Of Mine

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 24.11.2006
Datum Review: 02.11.2006

Switchback - Angel Of Mine

 

Ein neuer Streich von Dead Serious die bereits HC-Größen wie Sick Of It All, Teamkiller, When Tigers Fight, Madball und Terror beherbergt. Diesmal haben sie sich eine Schweizer Band namens Switchback zu eigen gemacht. Und das war eine gute Entscheidung. Auch wenn Switchback doch eher Metal als Hardcore machen, ist hier die Rohheit und Intensität von Hardcore noch zu spüren. Mit einer Mixtur aus Death und Thrash-Metal mit einer Prise Hardcore mit eindeutigen Chaos-Einflüssen scheinen Switchback auf den ersten Blick sich irgendwo im tiefen Wald von Metalcore zu bewegen.

Doch falsch! Zwar werden auch im Info Vergleiche mit In Flames, Unearth, Heaven Shall Burn, Darkest Hour, Between The Buried and Me, Fear My Thoughts und ähnlichen gezogen, aber Switchback gehen meiner Meinung weit über reine Stilvergleiche hinaus. Man müsste aus jeder der genannten Bands für verschiedene Songs der „Angel Of Mine“ unterschiedliche Elemente herausnehmen, zusammenschneiden und dann noch einen Prise gewisses Etwas hinzufügen. Dann hat man ungefähr die Stilrichtung von Switchback. Natürlich sind alle gängigen Metalelemente vorhanden wie Blast-Parts, Breakdowns, Death-Metal-Geschrammel, HC-Gekreische, aber dadurch wie Switchback diese Parts anordnen, umdrehen, damit spielen, dass nicht gleich nach einer Stropohe ein Breakdown-Chorus kommt, das macht dieses Album so besonders. Und je länger das Album durch den CD-Player läuft, desto mehr Besonderheiten entdeckt man. Wie zum Beispiel sehr langsam, intensiv-melodische Parts wie bei „In The Deep Of My Soul“, die beiden Akustikstücke „Dying Sky“ und „The End They Fear“, die die ganze Platte noch vervollkommnen und zeigen, wie technisch versiert Switchback sind, ohne dass es albern oder gewollt klingt. Und dazu gibt es noch brillanten Sound mit Mastering Alan Douches, der auch für den Sound von Hatebreed, Unearth, Sepultura oder Converge zuständig war. Switchback heben sich vom Einheitsbrei ab und bekommen daher von mir 8 Punkte.

Tracklist:

01 Teenage Dancefloor Garden
02 Ironic Sensation
03 Angel Of Mine
04 In The Deep Of My Soul
05 Dying Sky
06 Eco
07 Open Dream
08 Jeffrey Goines
09 The Flames Of The Beyond World
10 Esperanza
11 The End They Fear

Alte Kommentare

von pit 23.11.2006 18:46

schickes Brett!

von Shit 24.11.2006 06:19

Schließe mich dem an.

von Saschi 24.11.2006 08:20

Find ich auch gute Produktion.

Autor

Bild Autor

Janina

Autoren Bio

Suche

Social Media