Plattenkritik

TEENAGE BOTTLEROCKET - Stealing The Covers

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 14.07.2017
Datum Review: 03.07.2017
Format: CD Vinyl Digital

Tracklist

 

01. The Way I Know (Varsity Weirdos)
02. Back and Forth (Hollywood Blondes)
03. College Town (Juke)
04. Don't Go (The Scutches)
05. Robocop Is a Halfbreed Sellout (Sprocket Nova)
06. No Hugging No Learning (HEAD)
07. Shit Fuck God Damn (Artimus Maximus)
08. Gay Parade (The Gullibles)
09. It Came from the Radio (The Blendours)
10. Alien Motion Technology (The Mugwumps)
11. Hat Nerd (THe Four Eyes)
12. My Very Best (The 20Belows)
13. I Kill Butterflies (Onion Flavored Rings)
14. Why the Big Pause (The Punchlines)

Band Mitglieder

 

Darren - Drums
Miguel - Bass
Kody - Vocals/Guitar
Ray - Vocals/Guitar

TEENAGE BOTTLEROCKET - Stealing The Covers

 

Wenn "Tales From Wyoming" die Runde mit dem Hund war, ist "Stealing The Covers" das Warmtrinken mit Freunden am Freitagabend. Gluehende Vorfreude, die juckenden Finger, dieser nicht zu stillende Durst. Dabei spielen TEENAGE BOTTLEROCKET auf ihrem hiesigen Sommeralbum nicht mal mit den eigenen Karten, sondern covern sich durch ein Arsenal aus Freuden, Supportbands, Nachbarn und fluechtigen Bekannten.
 
Dass die Punkrockband aus Laramie ausgerechnet mit einem Coveralbum zu ihrer alten Labelheimat Fat Wreck Chords zurueckkehrt, faellt absolut nicht negativ in Gewicht. ONION FLAVORED RINGS oder THE SCUTCHES duerften vielleicht nicht jedem Bottlerocket-Fan ein Begriff sein, deren Songs funzen unter dem Dreiakkorde-plus-Harmonien-Schirm von Ray Carlisle und Co jedoch mindestens genauso wie deren Eigenkreationen zu den goldensten Zeiten. Schliesslich will wohl niemand, der sich in "Skate Or Die" oder "In The Basement" verliebt hat, wahre Entwicklung oder Veraenderung des 1-2-3-4-Sounds erfahren. So formen "Don't Go" oder "No Hugging No Learning" solides Poppunkmaterial, dazu warten mit "Robocop Is A Halfbreed Sellout" oder dem kaum als Cover auszumachenden Opener "The Way I Know" echte Signaturehits. Unbekanntere Songs von unbekannteren Bands, so das Konzept von "Stealing The Covers", welches die Band bereits vor zehn Jahren zu diskutieren begann. Vor allem textlich bietet die Auswahl eine Menge kunterbunten Zunder - allen voran etwa "Hat Nerd" oder das im Original von THE GULLIBLES aus Georgia stammende "Gay Parade". TEENAGE BOTTLEROCKET verschleissen erst eine Orgel, nutzen dann eine weibliche Backgroundstimme zu ihren Gunsten. Ansonsten liefert die erste Recordingsession mit Neu-Drummer Darren Chewka vierzehn Mal Gaspedal und zum kroenenden Abschluss den genial stumpfen "Konzeptsong" "Why The Big Pause".
 
Nachdem zuvor THE MUGWUMPS und THE 20BELOWS feierfreudig und mit RAMONES-Verbeugung unter zwei Minuten eingelocht wurden, bleibt folgendes Fazit: nichts reimt sich auf "awesome", ausser TEENAGE BOTTLEROCKET. Sogar wenn diese sich LP Nummer sieben aus fremden Federn zusammenklauen.
 

 

Autor

Bild Autor

Moppi

Autoren Bio

Alt, langweilig, tierlieb.

Suche

Social Media