Plattenkritik

THE TIDAL SLEEP - Be Water

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 29.05.2017
Datum Review: 24.05.2017
Format: CD Vinyl Digital

Tracklist

 

1.Bandages
2.Spills
3.Words
4.Sogas
5.Hearses
6.Undertows
7.Poisons
8.Collapses
9.Changes
10.Wreckages
11.Footsteps

THE TIDAL SLEEP - Be Water

 

Volume.
Delay.
Reverb.
Distortion.
Vom Geheimtipp zum Szeneliebling.
THE TIDAL SLEEP.

THE TIDAL SLEEP melden sich drei Jahre nach ihrem vielgefeierten zweiten Album „Vorstellungskraft“ mit neuem Album zurück. Wilder, experimentierfreudiger und lauter als jemals zuvor.

„Be Water“ ist sperrig, brachial und dennoch fragil. Laut und leise. Kantig und glatt. Ein ständiges auf und ab. Experimentierfreudiger, durchdachter, temperamentvoller und wilder als die beiden Alben zuvor,… und das obwohl mittlerweile drei Kinder die Band doch eigentlich zur Ruhe bringen müssten,… aber im Gegenteil.
Innerhalb von 11 Songs und 38 Minuten Spielzeit lassen THE TIDAL SLEEP die Song-Konstrukte dutzende Male in sich zusammen fallen, um diese im Anschluss wieder fein säuberlich zusammenzusetzen. Wie ein Kartenhaus werden Elemente aufgebaut, zum Einstürzen gebracht und im Anschluss wieder neu aufeinander gestapelt. Verspielt, abwechslungsreich, mit viel Liebe zum Detail.
Post-Hardcore (beinahe) in Perfektion.

Armin, Nicolas, Matthias, Marc und Thomas leben mittlerweile über ganz Deutschland verteilt. Mannheim, Karlsruhe, München, Berlin, Leipzig. Was für viele Bands ein unüberwindbares Problem darstellt, scheint für THE TIDAL SLEEP nur Anreiz für mehr zu sein.
Anreiz noch mehr zu wagen.
Anreiz noch mehr auszuprobieren.
Anreiz noch mehr Einflüsse in die Musik mit einfließen zu lassen.
Zwischen kompromisslos( „Bandages“; „Spills“), düster ( „Undertows“; „Collapses“; „Wreckages“) und beinahe poppig („ Sogas“ und „Footsteps“).
Zwischen Hardcore, Emo, Punk, New Wave und Postrock.
Zwischen O’BROTHER, THRICE, TOUCHE AMORE, LA DISPUTE, BRAND NEW und SIGUR ROS.

Die Stimme von Sänger Nick ist dabei extrem Facettenreich, wechselt spielerisch zwischen klaren Gesang-/Sprechparts und variablen Shouts und findet ständig ihren Weg nach vorne, hindurch durch bretternde Gitarren, harte Drums und laute Bassläufe.

Aufgenommen wurde das Album in der (alten) Heimat, in den RAMA Studios in Mannheim. Als Label stärkt (wie eh und je) THIS CHARMING MAN RECORDS den Jungs den Rücken.
Das Album erscheint auf CD, sowie auf 500 limitiertem schwarzem, auf 300 limitiertem weißem (UK only) und auf 150 limitiertem goldenem Vinyl.

Autor

Bild Autor

Janik

Autoren Bio

Janik E. // 22 // love music. hate fascism.

Suche

Social Media