Plattenkritik

THE WORLD IS A BEAUTIFUL PLACE AND I AM NO LONGER AFRAID TO DIE - Always Foreign

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 29.09.2017
Datum Review: 22.10.2017
Format: Vinyl Digital

Tracklist

 

01. I'll make everything
02. The future
03. Hilltopper
04. Faker
05. Gram
06. Dillon and her son
07. Blank #12
08. For Robin
09. Marine tigers
10. Fuzz minor
11. Infinite Steve

THE WORLD IS A BEAUTIFUL PLACE AND I AM NO LONGER AFRAID TO DIE - Always Foreign

 

THE WORLD IS A BEAUTIFUL PLACE AND I AM NO LONGER AFRAID TO DIE ist die Band mit dem wahrscheinlich längsten Bandnamen der Welt. 2009 gründete sich die 8-köpfige Band in Willimantic (Connecticut), veröffentlichte 2 Alben, 4 Eps und 4 Split-CDs und wurde somit zu einem der wichtigsten Vertreter der neu aufkommenden Emocore-Szene.

 

Doch dann das Tief. Denn für THE WORLD IS A BEAUTIFUL PLACE AND I AM NO LONGER AFRAID TO DIE lief in den letzten Jahren gar nichts nach Plan. Ein Tiefschlag nach dem Anderen brachte die Amerikaner bis an den Punkt, an dem Sie sich fragten, ob und wenn, wie es überhaupt weitergehen sollte.

Eine Frage die sich die Band mit „Always Foreign“ wunderbar selbst beantwortet.

 

„Always Foreign“ ist genau so brüchig, groß, hoffnungsvoll und depressiv wie seine beiden Vorgängeralben. THE WORLD IS A BEAUTIFUL PLACE AND I AM NO LONGER AFRAID TO DIE vermischen SIGUR ROS mit AND YOU WILL KNOWUS BY THE TRAIL OF DEAD, JIMMY EAT WORLD mit MOGWAI.
Wut vermischt sich mit Trauer, Hoffnung mit Schmerz.
Indie-Rock trifft auf Emo, Post-Hardcore-Elemente auf Post-Rock der 90er.
Was in einem Moment hoffnungsvoll und fröhlich erscheint, bricht innerhalb von Sekunden in sich zusammen. Große, dick auftragende Songaufbauten werden klein und brüchig, aber scheinen dadurch umso mehr. Schwermütig, hoffnungsvoll, am Boden.

Gepaart ist das ganze mit unglaublich scharfen Lyrics, wie der Geschichte von Bellos Vater, der sich als als mexikanischer Immigrant in den USA immer wieder mit Rassismus konfrontiert sah.

 

„Alwasy Foreign“ ist eine Achterbahnfahrt der Gefühle, aus der man so schnell nicht mehr aussteigen möchte.

Autor

Bild Autor

Janik

Autoren Bio

Janik E. // 22 // love music. hate fascism.

Suche

Social Media