Plattenkritik

Take It Back - Can't Fight Robots

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 24.06.2008
Datum Review: 27.06.2008

Take It Back - Can't Fight Robots

 

Mit TAKE IT BACK! aus Arkansas schicken Facedown Records eine interessante, junge Band ins Rennen. Der illustre Fünfer hat sich einem melodischen und positiven Hardcore Sound mit Youth Crew Attitüde verschrieben, der zusätzlich den christlichen Glauben der Bandmitglieder transportiert. "Can't Fight Robots" ist das mit schickem Artwork versehene Debütalbum der Jungs.

Mit eingängigen Melodien, den regelmäßigen Uptempo Parts sowie dem zweistimmigen Gesang erinnern TAKE IT BACK! musikalisch verstärkt an SET YOUR GOALS, weisen mit ihrer deutlich stärkeren Hardcore Verwurzelung jedoch ebenfalls Einflüsse von COMEBACK KID oder auch STRETCH ARMSTRONG auf. "Can't Fight Robots" ist ein positiver Soundtrack zum Fingerpointen und ausgelassenem Mitsingen, der von Joey Sturgis (DEVIL WEARS PRADA, KINGSTON FALLS) ansprechend produziert wurde. Wer sich von der christlichen Attitüde nicht abschrecken lässt sollte sich die erfrischend und ambitioniert aufspielenden Truppe unbedingt mal anhören.

Tracks:

1. Standing On The Edge Of Hope
2. Times Have Changed
3. Together, Burning Bright!
4. These Days
5. Lights In This Town
6. A New Day
7. The Truth
8. Knees To The Earth
9. Time Waits For No Man
10. A Struggle To Stay Standing
11. Act Your Age, Not Your Shoe Size
12. All That Keeps Us Strong


Alte Kommentare

von Hurensohn 30.06.2008 18:20

Solide

von fu 01.07.2008 00:10

irgendwoher ist der refrain von times have changed geklaut, ich komm nur einfach nicht drauf, helft mir ...

von takethat 02.07.2008 21:36

klingt mir zu sehr nach punk rock dem album fehlen einfach nen paar mehr screams etc.

von fu 02.07.2008 21:38

ne, is schon besser so wie es ist, da fehlen ganz andere sachen ...

von 7 angels 02.07.2008 21:51

ne, echt jetz, is einfach zu wenich grindcore....

von fu 02.07.2008 23:27

und ein feat. track mit heino ...

von Sascha // Allschools 03.07.2008 11:09

Find's gut, wie es ist. @ takethat: das hier ist ja auch ne Hardcore-Band und keine 3.-klassige Screamo-Truppe...

von takethat 03.07.2008 13:19

naja richtig hardcore ist das meiner meinung nach nicht.Hardcore ist für mich sowas wie Do or Die,Heartbreak Kid, Blacklisted etc.

von cindy lauper 03.07.2008 13:44

auch beim hardcore gilt es zu differenzieren jungs! wobei insbesondere Do or Die, Heartbreak Kid und Blacklisted ebenfalls nicht zusammenpassen.

von MUnkvayne 03.07.2008 14:33

frisch! gute platte 8/10!

von SK 03.07.2008 22:59

auf dauer wird es mit dem ausgelassenem mitsingen ein weing ein problem, da die christlichen attitüde doch relativ stark durchkommt! aber alles in allem sehr frisch und gut! ne gute 7 ist es schon

von Johannes Paul 18.07.2008 14:32

Super Scheibe!!! Frische Melodien schöne Sing-A-Longs insgesamt sehr abwechslungsreiche Stücke! Mit der neuen Have Heart und der Strength Approach zusammen als Repeat im CD-Player Gibt ne 10 von mir

von Makke 11.08.2008 00:33

Super Platte, sehr nette Jungs. Vor allem die melodischen Sing-a-longs gehen gut rein. Der alte Demo Kram aus dem Jahr 06 ist auch richtig steil. Mit der anstehenden Tour mit Inked in Blood und dem Facedown Support geht sicher bald rund.

von immo 30.10.2008 20:27

saugeil!!

von steigi 17.04.2009 14:13

Die Platte macht aufjedenfall Spaß!

von tobi 09.11.2009 23:45

aufjedenfall die neue scheibe " atrocities" auscheckn! "new empires" könnte glatt von verse stammen! und die lyrics...einfach der hammer!

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media