Plattenkritik

Takida - Bury The Lies

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 04.09.2009
Datum Review: 31.08.2009

Takida - Bury The Lies

 

"Gäbe es einen BC James Last Award, dann könnte er an Takida vergeben werden !!!"

Manchmal muss es einfach Fast Food sein. Aus Schweden (dort bereits 2007 mit Charterfolgen veröffentlicht) kommt mit dem zweiten Album "Bury The Lies" ein Franchise kompatibles Unternehmen namens TAKIDA, das uns eine Mahlzeit für zwischendurch serviert. Rockige, viel zu sehr in den Hintergrund gemischte Gitarren (schließlich soll niemanden weh getan werden...), groovy Strophen, cheesy Refrains und einen wirklich guten, variablen Sänger. Die Songs ähneln sich, gehen gut ins Ohr und sind meist im ruhigen Fahrwasser gehalten. Gefällig werden TAKIDA dann, wenn aus den sentimentalen, durch den Sänger getragenen Momenten ein Gang zugelegt und der Chorus mit hart rockenden Gitarren bemüht wird. Hier zeigt sich die Klasse einer Band, die für Anhänger von NICKELBACK ein Ohr wert sein sollte. Wie gesagt: Für Fast Food Fetischisten only.

Tracklist:
1. The Dread
2. Hole in the Ground
3. Feeble Pride
4. Tear It Up Again
5. Halo
6. Ashamed
7. Curly Sue
8. Bad Seed
9. Poisoned
10. Snypah
11. Handlake Village

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media