Plattenkritik

Testicals - ...And Nothing Less

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 17.07.2007

Testicals - ...And Nothing Less

 

Interessant... noch ganz beglückt von den Flippin‘ Beans, die ebenfalls wie die Testicals aus Lahti in Finland stammen, erwarte ich nur das Beste. Um so erstaunter bin ich, dass sie anscheinend eine Re-Inkarnation von Elvis für den Gesang gewinnen konnten. Ok, alle Erwartungen über Bord geworfen und in diese 5 Track EP eingetaucht. Also wie schon erwähnt, der Sänger klingt nach Elvis und der Rest der Musik eher in die grobe Richtung Turbonegro auf gelegentlichem Retrotrip in die 50er.

Die Texte drehen sich um Lebenskrisen wie „mein Mädchen/Kumpel ist fort“ oder „mein Leben ist doof und früher war alles besser“ Dabei sehen die vier Musiker weniger nach sentimentalen alten Männern sondern eher nach Oberschülern aus, wobei sie anscheinend im Englischunterricht nicht aufgepaßt haben, als das dritte person „s“ oder die Zeitformen mit Hilfsverben dran waren. Klingt vielleicht spießig, aber wenn man nicht mal jemanden zum Korrekturlesen hat, sollte man vielleicht lieber in seiner Muttersprache singen.

Ende des Jahres soll ein Album raus kommen. Naja... nicht meine Tasse Tee. Vielleicht was für Rockabilly oder Turbonegrofanatiker.



Tracks:
1.Alley Boy
2.Memory Lane
3.Lady Freakshow
4.Running With My Scissors
5.Good Old Days

Autor

Bild Autor

Prokura

Autoren Bio

Suche

Social Media