Plattenkritik

The Bled - Silent Treatment

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 25.09.2007
Datum Review: 23.09.2007

The Bled - Silent Treatment

 

Was ist härter? Der alles zerstörende Mosh-Part, am besten in kurzen zeitlichen Abständen aneinandergereiht und nach hinten raus immer langsamer werdend? Oder lieber doch nackte, entwaffnende Atmosphäre?! THE BLEDs Debütalbum "Pass The Flask" (kürzlich über Vagrant wiederveröffentlicht) war ein blutroter Hassbatzen, die Halsschlagader von Sänger James Munoz vor dem geistigen Augen des Zuhörers stets gut sichtbar. Und für Martial-Arts-Affine gab es eben auch eine Menge (immer clever platzierter) Tanzflächefüller-Parts. Auf dem Nachfolgewerk – oder präziser: während des Schreibeprozesses jenes – wagte die Band den Befreiungsschlag aus einem musikalisch eng abgesteckten Genre. Die Losung lautete: Emotionen evozieren durch Zurückhaltung. THE BLED fielen damit bei der Zielgruppe durch.

Fast genau zwei Jahre nach besagtem "Found In The Flood" ist der Fünfer aus Tucson wieder zurück und wirkt zumindest vordergründig so wütend wie in seinen Anfangstagen. Der Opener 'Shadetree Mechanics' wäre auch auf dem Debüt nicht aus dem Rahmen gefallen und auch 'Starving Artiste' sowie 'Beheaded My Way' kratzen den Putz mit den Nägeln von der Wand. Dazu gibt es immer wieder stimmig eingebaute Melodie. Ironischerweise sind THE BLED im Jahre 2007 besonders dann so richtig umwerfend, wenn sie sich selbst zurücknehmen und ruhigere Töne anschlagen. Vor allem 'Asleep On The Frontlines' ist die adäquate musikalische Übersetzung seines Titels. Ein perfekt vorgeführtes Wechselbad der Gefühle. An der Front schläft es sich eben nicht so gut. THE BLED rennen auf ihrem dritten Langspieler nicht mehr ausschließlich mit dem Kopf durch die Wand, verlassen sich jedoch auch nicht allein auf die „Härte“, welche Atmosphäre vermitteln kann. "Silent Treatment" ist vielmehr ein ausgewogenes und mutiges Stück Musik geworden, das nicht vorschnell mit dem schnelllebigen Screamo-Etikett versehen werden sollte. Und zu Eurer Beruhigung: Der Mosh ist wieder da. Ihr könnt Euch also schon mal warm machen. Und nachher schön das Blut von Muttis Badezimmerspiegel wegwischen.

Tracklist:

1. Shadetree Mechanics
2. You Should Be Ashamed Of Myself
3. Threes Away
4. Asleep On The Frontlines
5. Platonic Sleepover Massacre
6. Starving Artiste
7. The Silver Lining
8. Some Just Vanish
9. Breathing Room Barricades
10. Beheaded My Way
11. My Bitter Half

Alte Kommentare

von 657 23.09.2007 05:09

gutes album.. aber auch nicht mehr! 7/10!

von Luke // Allschools 23.09.2007 10:04

Stream gehört...Album ist wieder super! THE BLED sind für mich definitiv wieder zurück in meiner persönlichen Top 10. Sehr geil!

von ian [ttr] 23.09.2007 12:57

kann echt alles! niemals hätte ich mit solch einem the bled album gerechnet. kommt locker an pass the flask ran. wenn nicht sogar um einige facetten besser. mit unter den alben des jahres einzuordnen find ich und von mir gibts 9 skulls.

von man... 23.09.2007 19:22

...Ausnahmeband!

von cel 23.09.2007 21:45

hab mir das album jetz 2 mal bei myspace durchgehört,geiles teil!!!

von jetsetradio 23.09.2007 23:06

Auch für mich eine der besten und innovativsten Bands derzeit. Habs neue Album noch nicht gehört, freu mich aber wie Sau drauf es in ein paar Tagen in Empfang zu nehmen. Was anderes: bin ich einer der wenigen, die Found in the Flood für ein Meisterwerk halten? Kann einfach nicht verstehen, warum das größtenteils schwache Kritiken bekam.

von nico 24.09.2007 00:36

hab mirs auch bei myspace angehört, absolut geil, vor allem so abwechslungsreich! found in the flood fand ich auch voll gut, vor allem "my assassin", auch wenn das viele wohl scheiße finden, naja, schade :D

von pascal 25.09.2007 13:28

gutes album. 8/10!

von nico 26.09.2007 01:31

habs jetzt noch ein paar mal gehört, einfach nur hammer!! wahrscheinlich werd ichs mir sogar original holen

von sane 26.09.2007 11:56

original = <3

von fu 28.09.2007 05:14

geile leserwertung, find sie jetzt auch nicht so toll, ne 5/10.

von afw 28.09.2007 06:58

07/10 allemal imo.

von jesus christ 28.09.2007 15:43

zuper teil! the bled sinds für mich immernoch! pass the flask war auch lange nicht mehr aus meinem plattenspieler zu bekommen! nun der lang ersehnte grandiose nachfolger. found in the flood fand ich aber auch nicht schlecht, aber das neue album ist besser! eindeutig!

von dredg 20.11.2007 22:15

Was ein Killeralbum, vor allem im hinteren Teil plätten ja einige S.ngs echt alles. Und schön abwechslungsreich. Kennt wer noch was vergleichbares? Mir fallen erstmal nur Every Time I Die und As Cities Burn als ansatzweise vergleichbar ein.

von ian [ttr] 21.11.2007 07:14

kann noch für fans von the bled,the devil wears prada und älteren poison the well "love in the time of cholera" empfehlen. haben ein gutes album vorzuweisen.

von Pete / taketherisk.net 21.11.2007 13:02

@ dredg: MISERY SIGNALS gehen in die gleiche Ecke, sind aber meiner Meinung nach noch'n Tick besser (kein cleaner Gesang, dafür viele subtile Melodien). Das letzte UNDEROATH-Album ist auch sehr ähnlich. Ach ja, und weil's auch gut zu wissen ist, wer schon vor 10 Jahren alles geplättet hat, unbedingt TURMOIL anchecken!

von steigi 06.02.2008 00:04

Das Album is echt top, auch wenns meiner Meinung nicht an Pass the Flask rankommt, was eins meiner absoluten Lieblingsalben ist! 8/10

Autor

Bild Autor

René

Autoren Bio

There is plenty to criticize.

Suche

Social Media