Plattenkritik

The Chuck Norris Experiment - And The Rest Will Follow

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 08.05.2007

The Chuck Norris Experiment - And The Rest Will Follow

 

THE CHUCK NORRIS EXPERIMENT bietet uns mit "And The Rest Will Follow" eine musikalische Leistung, die man nicht wirklich mit Chuck Norris in Verbindung bringen sollte. Die Bandmitglieder, welche sich alle mit dem Namen Chuck, plus einen weiteren ausgedacht scheinenden Namen schmücken, wie z.B. Chuck Mojo oder Chuck Daniels (woher der Name kommt ist wohl offensichtlich...) haben mit "And The Rest Will Follow" ein recht belangloses Album erschaffen, bei dem man sich fragt wo die Unsterblichkeit und die Unantastbarkeit eines Chuck Norris gelandet ist. Die Kombi um Sänger "Chuck Ransom" hat in Skandinavien zusammengetan und bietet uns mittelwertigen Punk-Rotz-Rock der entfernt an Bands wie THE HELLACOPTERS oder auch TURBONEGRO erinnern.

Die Songtexte haben bei mir nicht wirklich einen bleibenden Eindruck hinterlassen, den einerseits bestehen die meisten Lieder nicht aus wirklich viel mehr als drei Sätzen, die einmal geschriehen und ein anderes Mal gesungen werden und außerdem sind sie nicht besonders abwechselungsreich. Nunja, einige werden jetzt sagen: Das ist jawohl nicht das Wichtigste, solange es sich gut anhört... Und da kann ich sogar zustimmen, aber gut anhören muss es sich ja eben auch noch…

Die Band wirkt alles in allem nicht unbedingt individuell, sondern eher wie ein Cocktail aus Elementen, die bereits bei anderen Bands zum Erfolg führte. So haben sie einen Blitz a la MARILYN MANSON auf ihren Bühnenkostümen, welche ansonsten aus einem schwarzen Hemd und einer roten Kravate bestehen, wo wiederum unter anderem Assoziationen mit den WHITE STRIPES aufkommen. Schwarze Streifen an den Augen erscheinen ein bisschen wie die Verschmelzung der Panzerknacker und TURBONEGRO. Je länger man sich mit THE CHUCK NORRIS EXPERIMENT beschäftigt, umso mehr bekommt man den Eindruck, dass es sich hierbei um große TURBONEGRO Fans handelt, denen es einfach an Individualität mangelt. Sicherlich kann man sich das Album anhören, aber der durch den Bandnamen versprochene "Roundhouse-Kick" fehlt leider. Das CHUCK NORRIS EXPERIMENT ist daher meiner Meinung nach eher gescheitert!


Tracklist:
1.The Roof Is About To Cave In
2.Meteor Mama
3.Senorita (Lookout)
4.Saturday Night
5.She Moves In Murderous Ways
6.Not Now, No Way
7.Bullshit City
8.Supersized Roller
9.Safe Solution
10.Rock'n'Roll Suicide
11.Authority Problem (Killers)
12.Meteor Mama (The Melbourne Incident Remix)

Autor

Bild Autor

Tom

Autoren Bio

Suche

Social Media