Plattenkritik

The Clerks - Antenne Offbeat

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 13.04.2007
Datum Review: 11.04.2007

The Clerks - Antenne Offbeat

 

"Antenne Offbeat", so heißt der neueste Output der rheinländischen Ska-Formation THE CLERKS. Von feurigen Bläsersätzen getrieben, skankt und groovt sich die achtköpfige Combo durch die 15 Songs, die dem Hörer auf "Antenne Offbeat" geboten werden. Teilweise erinnern mich THE CLERKS an Seeed, da sie ebenfalls ihre Texte ausschließlich in deutscher Sprache verfassen, und auch viele Reggae-, Hip-Hop- und Rocksteady-Elemente in ihren Songs aufgreifen. Vielseitigkeit ist bei den CLERKS Programm und gibt ihnen die Möglichkeit zu überraschen und zu überzeugen. Musikalisch sind hier zweifelsohne wahre Könner am Werk, besonders in der Bläsersektion wird außerordentlich gute Arbeit geleistet. Die gesamte Produktion klingt einfach äußert tight und professionell.

Die Besonderheit an dieser Platte sind wahrscheinlich die Gastmusiker, die auf 5 der 15 Songs zu hören ist. Die Rede ist von "WASABI SUTO", die den Reggae-Vibe der Band unterstützen. Neben Studioaufnahmen, sind auch 2 Live-Songs und ein Coversong (nämlich AC/DC's "You shook me all night long") auf "Antenne Offbeat" zu hören. Insgesamt macht dieses Album Spaß anzuhören. Gute Laune wird zu Hauf versprüht, und rein instrumental gibts überhaupt nichts zu meckern. Ganz an die Klasse und Einzigartigkeit von oben genannten Seed kommen THE CLERKS allerdings nicht heran. Wenn noch ein wenig an den Texten und am Gesang gearbeitet wird, sind die Clerks aber bald ganz oben mit dabei - da bin ich mir sicher.

Autor

Bild Autor

Ingo

Autoren Bio

Suche

Social Media