Plattenkritik

The Crime Kaisers - s/t

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

The Crime Kaisers - s/t

 

Leicht geschockt war ich ja schon, als ich gehört hab das diese Band aus meiner Heimat kommt und ich noch nie was von ihnen gehört hab. Wie dem auch sei, ändert sich das mit der ersten Full Length LP der Crime Kaisers ganz schnell. Entgangen ist mir bisher nur eine Split 7“ mit den Silver Tongued Devils und zwei 7“es. Was die Band uns hiermit übermittelt ist astreiner Rock’n’Roll mit Einflüssen aus Punk und Rock. Diese Kombination wissen die Hoheiten gekonnt umzusetzen und dem ganzen ihre eigenen Note zu verpassen. Die 5 Songs pro Seite gehen gut rein, machen bock die Matte zu schwingen und man kann auch noch mitsingen. Eigentlich haben sie so doch fast alles erfüllt was eine gute Band so braucht. Gepaart mit einem aktivem Label sollten die Kaisers hoffentlich bald gezwungen werden, auf Tour zu gehen.
Das Artwork des Covers ist irgendwie recht Strange und passt eigentlich so garnicht ins Konzept der Band… dennoch mal was anderes. Das Beiblatt find ich ein wenig schwach gestaltet. Da steht nämlich eigentlich nur der Labelkontakt, die Bandmitglieder und der übliche Aufnahme Blabla drauf…. Hätte man die Rückseite doch nicht leer lassen müssen und lieber mal die Texte drauf gedruckt….schade. Wie auch immer, alles in allem gibt’s an der Platte nicht all zu viel auszusetzen. Ich würd sagen, reinhören und sich überraschen lassen!

Autor

Bild Autor

Simone

Autoren Bio

Suche

Social Media