Plattenkritik

The Crooks - High Society Rock N’ Roll

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.2008
Datum Review: 08.05.2008

The Crooks - High Society Rock N’ Roll

 

THE CROOKS stellt sich die italienische Antwort auf unsere Gods of Blitz vor. THE CROOKS stammen aus der Schickimicki-Modemetropole Mailand und deren Musik passt so gar nicht zur dort flanierenden High-Society. Rockig und rotzig ist ihr Sound.

Auf ihrem ersten richtigen Album „High Society Rock N’ Roll“ gibt es hübschen Indie-Rock N’Roll auf die Ohren und der weiß zu gefallen. Zwischendurch ein paar Überraschungen wie beispielsweise bei „Rock Girl“ das Saxophon oder auch „Material Girl“ von Madonna, das sich anfangs so anhört als wäre das Krümelmonster der Sesamstraße der Stimmengeber. Insgesamt scheinen die CROOKS sehr lustige Gesellen zu sein, geht man nach den Songtiteln ihrer Veröffentlichung. Zur High Society des Rock N’ Roll gehören die Jungs jedoch noch nicht. „Waiting for you“ klingt wie Joe Strummer in ganz ganz übel und „55mph“ soll von der Stimme her an Helden wie RANCID erinnern und wirkt gerade dabei viel zu aufgesetzt.

Insgesamt scheinen die CROOKS in der letzten Albumhälfte ein wenig die Lust am Rock N’ Roll verloren zu haben. Viel zu sehr plätschert es so vor sich hin und verliert an Sympathie und Schwung der ersten Häfte. Trotzdem ein nettes Album das hier und da für ein wenig Bewegung auf der Tanzfläche sorgen könnte.

Tracklist:

1. get away
2. (we are) the crooks
3. bye bye jane
4. rock girl
5. halloween
6. party without a beer
7. time out
8. danny boy
9. 55mph
10. waiting for you
11. rock a la carte
12. material girl
13. high society r’n’r

Autor

Bild Autor

Raphael

Autoren Bio

.

Suche

Social Media