Plattenkritik

The Defectors - Bruises and Satisfied

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 19.03.2007
Datum Review: 21.04.2007

The Defectors - Bruises and Satisfied

 

Horror Rock nennt man wohl das, was THE DEFECTORS aus Dänemark auf ihrem aktuellen Album “Bruised and Satisfied” präsentieren. Zumindest die ersten acht Songs, die auf der Vinylversion des Ganzen die A-Seite bilden, liefern einen Soundtrack, der dem einen oder anderen Werwolf als Begleitmusik für nächtliche Streifzüge dienen könnte. Kettengerassel, quietschende Türen und ein fies unheimlicher Orgelsound sorgen dafür, dass kalte Schauer verteilt werden und obwohl ich nicht wirklich viel mit solcher Musik anfangen kann, übt die ganze Chose einen gewissen Reiz aus, der sich durch die vollmondromantische Atmosphäre begründen ließe.
Die zweite Seite der Platte bzw. die Songs ab Track 8 verabschieden sich dann etwas von der Horrorschiene und gehen mehr Richtung Garage Rock. Damit kann ich dann doch etwas mehr anfangen, denn auch tempomäßig wird hier noch mal ein Zahn zugelegt. Keine wirklich überragende Scheibe die THE DEFECTORS hier vorlegen, insgesamt jedoch durchaus hörenswert und in den entsprechenden Kreisen sicher auch noch einiges mehr als das.

Tracklist:

Tracklist:

A:
Welcome All Sinners
Creepy Crawl
Dancing Ghouls
Resurrection
Bruised And Satisfied
The Final Thrill
I Want Blood
B:
Gettin' It On
Lose it
Love Is Evol
Fuck You 'Cause You're Lookin' Good
You Better
Baby When You're Gone

Autor

Bild Autor

Konstantin

Autoren Bio

Suche

Social Media