Plattenkritik

The Destiny Program - Gathas

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 23.04.2010
Datum Review: 07.04.2010

The Destiny Program - Gathas

 

"...und ich hab beim letzten Review schon gesagt, dass sie nicht lange bei Nuclear Blast bleiben werden..."

Viertes Album, viertes Label. Zumindest was die Rosterheimat betrifft, scheinen THE DESTINY PROGRAM nach all den Jahren immer noch auf der Suche zu sein. Konstanz jedoch an anderer Stelle, denn wieder einmal zeigt die Band, dass nach wie guter Metalcore mit eigener Identität und mit Herz und Seele geschrieben werden kann. Die Husumer haben den Vibe ihres (den deutschen Metalcore prägenden) "The Tracy Chapter" Albums aufgegriffen und auf "Gathas" (als Teil des Avestas, der heiligen Schrift des Zoroastrismus, der Lehre des iranischen Religionsstifters Zarathustra, bezeichnen die Gathas die fünf ältesten Hymnen des Werkes; das Wort „Gatha“ bedeutet im Avestischen „Hymne“ oder „Gesang“) leicht modifiziert. Geblieben sind die Schwere, die Dunkelheit und die Intensität, auch die atmosphärische Dichte, die kaum Luft zum Atmen lässt. Geblieben ist zudem die "Gottes Werk und Teufels Beitrag" Melancholie, die es vermag, aus dem Stehgreif Tränen in die Augen schießen oder meterdick die emotionale Hautschicht anschwellen zu lassen. Konstatiert werden müssen auch die songwriterische Reife und die Fähigkeit der Band, Soundtracks für die gewissen Stunden im Leben zu schreiben. Der Anteil der klar gesungenen Abschnitte ist auf "Gathas" im Vergleich zum Vorgänger weniger geworden, erhöht wurde auf der anderen Seite der in letzter Zeit vor allem durch Rise Records Bands praktizierte brachial Mosh (hier ist in erstere Linie als Vergleich FOR THE FALLEN DREAMS zu nennen), der jedoch von THE DESTINY PROGRAM zielsicher in den Gesamtkontext eingebunden wurde. Ein ums andere Mal reißen die tiefergestimmten Gitarren wohlige Sicherheitshäfen weg und entlassen den Hörer in schlagkräftige Piteinlagen, die einen Kontrast zum Credo der Ausgewogenheit und inneren Ruhe schaffen. Insgesamt erscheint "Gathas" sehr homogen und ist von einer bedrückenden Grundstimmung gekennzeichnet, die durch das aggressive Shouting einen weiteren Nährboden erhält. Erweitert wurde der Hörgenuss durch einen optischen Augenschmaus, THE DESTINY PROGRAM haben ihre Kraft auch in das Coverartwork gesteckt und ein Kunstwerk fernab der Klischeesuppe erschaffen lassen. Somit aufgepasst, wer sich zu nah an "Gathas" stellt, wird durch den mächtigen Strom aus Leidenschaft mitgerissen und in das Tal eines der bisher besten Metalcore Releases 2010 gespült.

Tracklist:
1. Spenta Mainyu
2. Avesta
3. Plagiarism Commission
4. Through The Progression Line
5. Road To A Recent Passage
6. Our Notional Possession
7. Trivial Commodity
8. The Current Horizon
9. Convention And Predictability
10. The Illicit Sound
11. Liars Poker
12. Children Of The Earth
13. Yasna
14. The Blackwater
15. Angra Mainyu

Alte Kommentare

von gähn 07.04.2010 11:39

Poison The Well für Arme...

von The Grotesque 07.04.2010 11:54

@gähn: nur weil du mal einen bandnamen aufgeschnappt hast heißt das noch lange nicht, dass dieser von dir auch benutzt werden sollte oder darf!

von gähn 07.04.2010 11:59

@the Grotesque Sagt wer? Du? Also ein Niemand, ein Nichts.

von @gähn 07.04.2010 12:02

gähn

von @@gähn 07.04.2010 12:10

@gähn

von xFXx 07.04.2010 12:12

bin sehr gespannt... fand ja subversive blueprint etwas schlechter als die anderen beiden alben... die waren aber dafür einfach nur genial. ich hab also schonmal sehr hohe erwartungen :)

von iamian 07.04.2010 12:20

ich hoffe auf großes! der erste myspace song ist schon so dermaßen gut, hoffentlich wird die tracy chapter richtung beibehalten...

von golden 07.04.2010 12:55

das ist mal total nix neues, und echt lahm

von gnihihi 07.04.2010 13:14

was gibt es in diesem genre auch noch für großartig neues? die standardaussage, wenn einem nichts einfällt. fand deren bisherigen output immer ziemlich gut. bin aufs neue gespannt.

von Shit 07.04.2010 13:18

Der Song auf MySpace klingt wirklich gut. Bin gespannt auf den Rest

von Daharka 07.04.2010 14:01

der myspace song ist wirklich klasse, schauen wie sich das auf albumlänge verhält!

von gniwerj 07.04.2010 14:26

finds auch gut. und dass sie bei ihren leisten bleiben wie andere bands eben auch zeigt doch nur, wie unwichtig die meinungen einiger trendkiddies zur musik hier eigentlich sind (meine eingeschlossen;)) musik macht mensch vorallem für sich selbst. gut tun solls

von MisterBeast 07.04.2010 15:10

ich bin gespannt! die vorgänger waren alle gut...

von xfelalx 07.04.2010 19:28

neuer song auf myspace ist <3. haben echt nix von ihrer alten energie verloren und ich bin sehr gespannt auf das ding.

von So siehts mal aus! 08.04.2010 07:03

Kann mich da nur anschließen! Unglaublich starkes und intensives Album!!!

von basti 08.04.2010 18:51

nach dem ersten eindruck endlich mal wieder was interessantes von denen! cover is recht ansehnlich!

von grad gefunden 11.04.2010 13:51

Das Album gibts bei www.partyausfall.de als kompletten Stream zu hören.

von jsr 15.04.2010 01:33

Ist ganz solide geworden, aber einfach viiieeel zuuu laaaaang. Für ein 15-Track-Album haben Destiny einfach zu wenig Variation in ihrem Sound. Die Songs klingen mit der Zeit alle zu ähnlich.

von xmbx 15.04.2010 15:26

Die Platte ist ultraa Fett geworden! Endlich mal wieder ne Platte die an The Tracy Chapter ran Kommt! 8 Punkte sind gut, man hätte aber sogar noch einen mehr geben können!!!! Das Cover ist auch soooo geil, wird demnächst Shirts in dem Design bei Bastardized Recordings geben!

von basti 17.04.2010 00:33

wieder richtig gut!!!

von rEdRAt2k6 18.04.2010 12:55

ich finds auch echt gelungen. greift wieder den geist von the tracy chapter auf. sehr schöne rockig, melancholische melodien. 15 songs scheinen viel auf den ersten blick, gingen aber recht zügig vorbei für meinen geschmack. freu mich schon sie mal wieder live zu sehen.

von zustimmung 18.04.2010 14:10

Kann ich auch nur zustimmen... vorallem die letzten Songs sind dermaßen intensiv, dass die Qualität trotz dem Masse nie abnimmt. "Yasna" ist so unglaublich stark!!! TDP bleiben eine der besten Bands in diesem Genre die Deutschland zu bieten hat!

von MisterBeast 20.04.2010 22:43

mit abstand das beste album der bandhistorie. groß!!

von DanBookwood 01.06.2010 19:31

...klasse album einer großartigen deutschen band...album wächst immer mehr...8/10

von peter 04.08.2010 19:04

rockt, kracht und schockt

von Peter M 04.08.2010 19:05

Rockt und schockt

von Peter M 04.08.2010 19:05

Rockt und schockt

von Peter M X 04.08.2010 19:05

Rockt und schockt

von jona 04.08.2010 21:19

ich find, das album rockt!

von Ruth Moshner 06.04.2011 14:39

Nach "The Here And Now" von Archictes und diesem Album wäre ich für eine EU-Tour dieser zwei Bands!

von Bilf 01.12.2011 15:35

haben sie sich aufgelöst?

von niceguy 18.03.2014 00:21

öööh nix neues öööh mainstream boar leute ihr nervt. ernsthaft. wie kann man die jungs nicht mögen? neu? scheiß egal. SOUVERÄN UND GUT! die haben nen stil, den ich so noch nie gehört habe. find sie einfach nur gut. album kriegt ne 6.5/10 die alten platten sind besser aber passt

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media