Plattenkritik

The Dillinger Escape Plan - Option Paralysis

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 22.03.2010
Datum Review: 13.03.2010

The Dillinger Escape Plan - Option Paralysis

 

Der Plan ist back on track! Nach dem recht gewagten, dabei aber nicht minder, nein sogar, ganz besonders spannenden „Ire Works“ ist die Frage natürlich berechtigt, was darauf noch folgen kann und soll. Und eigentlich gibt es nur zwei Möglichkeiten: Entweder back to the roots - oder da weiter machen, wo man mit „Ire Works“ aufgehört hat. DEP haben sich für die dritte Variante entschieden und einfach das Beste aus allem, was diese Band so ausmacht, in einen Topf geworfen. „Option Paralysis“ ist ein für DEP-Verhältnisse sehr straightes Album, welches dabei aber nicht vergisst, was da mal auf „Ire Works“ stattgefunden hat. „Piano“ – schon zielgerecht betitelt – markiert beispielsweise vorrangig eine Atmosphäre, welche man auf „Option Paralysis“ noch häufiger antreffen wird: Einen Sound, der durch seinen gekonnten Einsatz von Streichern, Klargesang und Klavier so auch als Soundtrack für den nächsten 007-Streifen fungieren könnte. Mit „Endings“ hingegen verbindet man beide Dimensionen stilvoll und emotional, was vor allem dann aufregend klingt, wenn unruhige Dissonanzen die doch einigermaßen harmonischen Klangbilder immer wieder aus der Bahn bringen. Reines Chaos-Geballer, wie man es so von Klassikern wie „Calculating Infinity“ oder „Irony Is A Dead Scene“ kennt und liebt, gibt es natürlich aber immer noch, beispielsweise im so brachialen „Good“ – wenn auch (was der Band aber prima steht) mit häufiger Auflockerung durch klaren Gesang. Doch selbst dann immer gewohnt instrumental virtuos und selbst dann nie irgendwie klebrig. Was bleibt also? Sicher nicht die allerbeste DILLINGER ESCAPE PLAN, aber auf jeden Fall wieder ein tolles, unterhaltsames Stück Musik, welches so manch einen (auch mich) daran erinnern wird (oder mich erinnert hat), warum diese Band so großartig war und ist.

Tracks:
1. Farewell, Mona Lisa
2. Good Neighbor
3. Gold Teeth On A Bum
4. Crystal Morning
5. Endless Endings
6. Widower
7. Room Full Of Eyes
8. Chinese Whispers
9. I Wouldn't If You Didn't
10. Parasitic Twins

Alte Kommentare

von haha 13.03.2010 14:35

man sollte songtiteln aus id3-tags von illegal runtergeladenen alben nicht immer trauen und vielleicht mal nachsehen wie die lieder wirklich heißen und richtig taggen ;)

von Olivier H. 13.03.2010 14:37

Öhm, ich hab das Album vom Label, und die haben das allen Anschein nach auch getaggt. Wenn es nicht da stimmt, wo sonst? ;)

von haha 13.03.2010 14:46

dann weiß man ja auch woher der leak kommt ;) also amazon, itunes, wikipedia usw haben auf jeden fall richtige songtitel die aus mehr als einem wort bestehen... aber zur platte: genial :)

von Clement 13.03.2010 14:55

Relapse sind noch nie besonders verbraucherfreundlich gewesen. Da passt einfach nichts

von Fabian 13.03.2010 17:28

Was ein Brett

von Hurensohn 13.03.2010 18:27

super album

von zipper 13.03.2010 19:34

geiles teil! geile band!

von Ray 13.03.2010 20:48

Gefällt mir auf den ersten hör wieder sehr gut. Der Vorgänger ist allerdings noch besser bis jetzt,da einfach mehr hits drauf sind.Aber was nich is kann ja noch werden 8/10

von Marius 13.03.2010 22:24

und ihr ganzen leute habt natürlich auch die promo version weil ihr für irgendein atzenblatt schreibt?

von John Fire 14.03.2010 01:55

Jaaa, genau... Callejon genau so viele Punkte wie Dillinger Escape Plan... Nee is klar. Schämt euch.

von boeni 14.03.2010 08:58

jaja, habs noch nicht gehört, aber gleich. wird gut werden

von heinerjebing 14.03.2010 10:57

freu mich derbst auf das Album, finde die alten sachen zwar auch sehr geil, aber die Ire Works am geilsten. Bin gespannt auf die neuen Sachen

von benning 16.03.2010 13:53

hat mich noch nicht so mitgerissen wie ire works, aber das kommt noch da bin ich mir sicher!

von John Fire 16.03.2010 19:32

Übrigens, @Clement, die sind nicht mehr auf Relapse. Haben jetzt bei Season Of Mist ihr eigenes Label, Party Smasher Inc.

von Geschmaxpolizei 18.03.2010 10:49

Erster Durchlauf grad hinter mir und ich merke, dass die Jungs mir als Hörer mal wieder alles abverlangen. Überzeugt mich das Album, auch wenn nach 6-7 Tracks bei mir die DEP typische Ermüdung einsetzt. Die Band ist einfach so voll geladen mit Kreativität und Ideen, mehr kann ich nicht aufmerksam am Stück konsumieren. Finds gut und ist bestellt, 8 Punkte, mindestens

von twin 18.03.2010 20:29

wie ich dillinger vergöttere.das album ist sehr sehr gut.der anfang von windower erinnert mich sehr an muse. lieber olivier H. mich würde mal interessieren welches deiner meinung nach das beste dillinger album ist.

von Olivier H. 18.03.2010 20:40

Puh, kann ich dir nicht sagen, hängt ganz von der Stimmung ab! Mal ists die "Calculating Infinity", mal die "Ire Works" und mal die "Irony Is A Dead Scene" (auch, wenn's "nur" ne EP ist: ganz groß, nicht nur, aber auch wegen Patton!). Haben halt alle irgendwie ihren ganz eigenen Charme. Was würdest du denn sagen?

von twin 18.03.2010 20:59

ich muss zugeben dass ich dillinger erst mit miss machine kennengelernt hab. ich dachte immer dass es für mich immer nummer eins sein würde, auch nach ire works...aber schon nach dem ersten durchlauf von o.p. bin ich nun anderer meinung.Irony Is A Dead Scene ist aber auch geil(neben bei find ich phantomas ziemlich gut) bin übrigens auf dillinger aufmerksam geworden als ich steve wilson mit nem t-shirt auf der lamantations dvd sah:) nagut. vielen dank für den meinungs austausch

von Olivier H. 18.03.2010 21:12

haha, grotesk ;)

von Haschpferdchen 19.03.2010 16:14

Unglaublich gutes Album. Lässt die Ideenlosigkeit der meisten 08/15-Metalcore-Bands vergessen und auch den momentanigen Trend von sogenannten Scenebands Frickel- und Mathcore für die Generation Zahnspange plattzuwalzen. Gold Teeth on a Bum und Widower sind ganz große Kunst.

von Trax 22.03.2010 07:32

Die logische Fortsetzung nach Miss Machine und Ire Works. Fantastisch vielschichtiges Album.

von simtz 23.03.2010 13:36

bin echt gespannt drauf, obwohl ich Calculating Infinity noch mit minakakis als unschlagbar empfinde

von loki 26.03.2010 07:55

der hit. ohne scheiß jetzt.

von maddin 27.03.2010 22:10

des cover hat was von everytimeidie^

Autor

Bild Autor

Olivier H.

Autoren Bio

"They said, Do you believe in life after death? I said I believe in life after birth" - Cursed

Suche

Social Media