Plattenkritik

The Enemy - Music for the People

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 24.04.2009
Datum Review: 19.05.2009

The Enemy - Music for the People

 

Au Weia, The Enemy haben mit "Music For The People" ein lebloses wie auch langweiliges Zweitwerk eingespielt.

Und dabei fing alles so gut an. Das Debüt "We'll Live and Die in these Towns" bot neben Hits auch genügend Tiefgang und ein paar wirklich herzerwärmende Momente (Man denke nur an die höflichen Trompeten). Und nun? Nun liegt mit "Music For The People" eben das Zweitwerk vor, welches ohne Wenn und Aber in den Sand gesetzt wird.

Nämlich anhand dämlicher Rock-Posen wie beispielsweise Soli die man sonst nur von Hasch-Näschen wie Justin Hawkins erwartet hätte oder uninspirierten Singles wie "No Time for Tears". Und selbst die guten, ebenfalls herzerwärmenden, Songs wie "Sing When You're in Love" gehen irgendwann unter im geschminkten Rock Olymp. Was anderes ziehen THE ENEMY hier nämlich nicht ab. Schade eigentlich. Es hatte so Spaß gemacht, den kleinen Rackern auf der Bühne zuzuschauen.

Tracklist:

Elephant Song
No Time for Tears
51st State
Sing When Youre in Love
Last Goodbye
Nation of Checkout Girls
Be Somebody
Dont Break the Red Tape
Keep Losing
Silver Spoon

Autor

Bild Autor

Raphael

Autoren Bio

.

Suche

Social Media