Plattenkritik

The Fratellies - Here We Stand

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 06.06.2008
Datum Review: 16.06.2008

The Fratellies - Here We Stand

 

Mit "Costello Music" absolvierte das schottische Trio THE FRATELLIS den klassischen und schon oft vorgelebten NME-Hype-Durchmarsch eines Debütalbums, den es in der Form scheinbar nur im Vereinigten Königreich gibt. Der Triumphzug zählte unter anderem die Stationen, Brit Award, Vier ausverkaufte Nächte in der gleichen Stadt in Folge oder das Erklingen ihres Hits "Chelsea Dagger" bei der Übergabe des Pokals nach dem UEFA-Cup-Finale in ihrer Heimatstadt Glasgow. "Here We Stand" ist nun das Album mit dem man den eigenen Status festigen bzw. noch bedeutend ausweiten möchte, immerhin erklärte man bereits mehr oder minder ernst OASIS überholen zu wollen.

Die große musikalische Revolution darf man jedoch bei "Here We Stand" nicht erwarten, vielmehr wird sich fast ein wenig verkrampft an den Status Quo geklammert. Noch immer klingt alles ziemlich retro, einige schmissige Klavier Hooks werden vom Stapel gelassen und die Indie Disco wird in Bewegung gebracht, doch wo verdammt noch mal bleibt ein Hit der Klasse "Chelsea Dagger"? "Shameless", "Mistress Mabel" oder auch der Opener "My Friend John" wissen zweifelsfrei zu überzeugen, offenbaren beachtliches Mitsingpotential, verweilen jedoch im Schatten des Vorgängers. Dennoch werden THE FRATELLIS auch diesmal den Tanzflur füllen, denn genau hier stehen die drei Herren nach wie vor. Sie müssen nur aufpassen, dass sie nicht nach und nach ins Abseits abgedrängt werden, denn die nächsten jungen Wilden kommen bestimmt..

Tracklist:
01. My Friend John
02. A Heady Tale
03. Shameless
04. Look Out Sunshine!
05. Stragglers Moon
06. Mistress Mabel
07. Baby Doll
08. Tell Me A Lie
09. Acid Jazz Singer
10. Lupe Brown
11. Milk & Money



Alte Kommentare

von timo 18.06.2008 10:36

mir hat der vorgänger auch besser gefallen.

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media