Plattenkritik

The Golden Dogs - Every Thing In Three Parts

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 06.10.2006
Datum Review: 08.09.2006

The Golden Dogs - Every Thing In Three Parts

 

THE GOLDEN DOGS aus Kanada sind hierzulande noch ein unbeschriebenes Blatt, in der eigenen Heimat feiert die Band jedoch bereits beachtliche Erfolge. Dies möchte man nun über den großen Ozean auf das alte Europa übertragen und so erscheint "Every Thing In Three Parts" diesen Oktober via True North Records. Das Label wählt hierfür einen risikounfreudigen Weg und greift auf das erfolgreiche 2004er Release zurück obwohl bereits dessen Nachfolger in den kanadischen Startlöchern steht.

Der erste Eindruck von "Every Thing In Three Parts" lässt die Band in die überladene Retro-Hype-Rock Schublade abgleiten, doch genaueres Hinhören belehrt den Zuhörer eines Besseren. Natürlich bedienen sich THE GOLDEN DOGS klassischer Retro-Momente, und hier kommen speziell 60er Einflüsse zum tragen wobei gerade poppige Einflusse das Salz in der von den DOGS gekochten Suppe ausmacht. Angefangen mit dem radiotauglichen "Birdsong". der ein wenig an THE STROKES erinnert, stellt die Band schnell ihre musikalische Variabilität unter Beweis. Mit balladeskem Flair oder auch mal dualen Vocals, bei denen Jessica Grassia ihr Stimmchen mit zum Einsatz bringt, kommt definitiv keine Langeweile auf. “Elevator Man” besticht durch exotische Latinomelodien und einem ausbrechenden Refrain, der einem vom Hocker reißt. Der Song geht unglaublich in die Beine, weist jedoch nach wiederholtem hören schnell einige Abnutzungserscheinungen auf. “The Bastards“ lässt hingegen an die Britpopper von BLUR denken. "Every Thing In Three Parts" ist durchaus ein nettes Album, fraglich bleibt nur ob man sich bei der europäischen Konkurrenz überhaupt durchsetzen kann.

Tracks:
1. Birdsong
2. Faster
3. Can’t Get Your Face Out Of My Head
4. Don’t Make A Sound
5. I Don’t Sleep
6. The Elevator Man
7. The Bastards
8. Yeah!
9. Anniversary Waltz
10. Balloons
11. Driving In The Rain
12. Big Boy and the Masters of the Universe

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media