Plattenkritik

The Paradine case - Things Don´t Taste Sweet Once You´ve Had Something Sweeter

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 02.09.2005

The Paradine case - Things Don´t Taste Sweet Once You´ve Had Something Sweeter

 

The Paradine Case ist eine Band aus dem sicher wunderschönen Lebach im Saarland und bei dem ein oder anderen mögen die Glocken klingeln wenn gesagt ist, dass man früher unter dem Namen Chicks With Dicks unterwegs war und neben zwei Eps auch zu einigen regionalen Samplern beisteuerten. Also kein unbeschriebenes Blatt mehr, aber mit diesem Album hier auch nicht wirklich zu großem Ruhm auftrumpfen werden. Die 11 Songs sind allesamt gut, aber lassen die Im Info angepriesene Energie vermissen, was neben dem schwachen Gesang die Hauptkritik an "Things don´t taste sweet once you´ve had something sweeter". Sehr schade wenn man bedenkt, dass das Songwriting einiges kann, melodisch und eingängig ist, wie man es von einer Emo-Rock Mitte der Neunziger gewöhnt ist. Leider kann man nur vereinzelt Akzente setzen und dümpelt zu oft in Geplänkel. Es fehlt einfach der Pepp, und somit wirkt die Cd monoton und zu schnell zu langweilig. Ich bin mir sicher hier sind begnadete Musiker am Werk, die vielleicht noch nicht richtig angefangen haben, und sich noch warm kicken, aber bis es soweit ist müssen noch einige Tage ins Land ziehen und The Paradine Case müssen reifen. Sollte man mal ein Auge drauf haben, vielleicht geht hier noch was. Wer auf Texas is the reason oder späte Braid steht kann mal ein Ohr riskieren.

Autor

Bild Autor

Shawn

Autoren Bio

Suche

Social Media