Plattenkritik

The Polyphonic Spree - The Fragile Army

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 24.08.2007
Datum Review: 08.07.2007

The Polyphonic Spree - The Fragile Army

 

Das moderne Post-Flower Power Kollektiv THE POLYPHONIC SPREE haben endlich ihre bunten Kutten abgelegt, und gegen ein dunkles Einheitsdress mit Friedenssymbolen und goldenen Anstecknadeln getauscht. Wie eine Sekte sehen die über 20 Mitglieder des Projekts von Tim DeLaugther, der POLYPHONIC SPREE als Katharsis geschaffen hat, um den Verlust seiner ehemaligen Band TRIPPING DAYS durch den Tod des Gitarristen zu überwinden, freilich immer noch aus.

Das lässt eher an düstere Klanggebilde und an erdrückenden Schwermut von Robin Proper-Shephards SOPHIA denken, erweist sich aber bei THE POLYPHONIC SPREE als Feuerwerk einer vor Freude überkochenden Big Band mit Hippie Chor. „The Fragile Army“ geht diesen Weg weiter, aber lässt tatsächlich auch eine düstere Komponente durchscheinen, wenn Delaughter dem Chor, den Trompeten, Flöten und anderen kruden Gerätschaften einfach mit seinem sich oft überschlagenden Gesang die Show stiehlt und „The Fragile Army“ nicht „nur“ nach FLAMING LIPS und David Bowie, der die Instrumente der Schulband mit LSD eingeschmiert hat, klingen lässt, sondern mit „Overblow Your Nest“ auch an die schmerzlichen Epik eines ARCADE FIRE erinnert.

Ansonsten gibt es auch ein sehr nettes AIR Intro („Light To Follow“) und gelegentliche Ausflüge in Richtung Rock. „Fragile Army“ ist das bist dato vielleicht beste Album des merkwürdigen Künstlerkollektivs und mit seinem Bombast Sound, der den Begriff „Wall of Sound“ locker in neue Dimensionen hebt, und mit dem beschwingten Orchester der überschwänglichen Gefühle eine schöne Alternative zu den omnipräsenten Gitarrenbands.

Bowie liebt es und im Angesicht des anstehenden 40 jährigen Jubiläums des „Summer of Love“ muss man schon ein Herz aus Stahl haben, um diesem Weirdo Chor nicht zumindest ein Lächeln abzuringen.



1.Section 21 (Together We're Heavy)
2.Section 22 (Running Away)
3.Section 23 (Get Up And Go)
4.Section 24 (The Fragile Army)
5.Section 25 (Younger Yesterday)
6.Section 26 (We Crawl)
7.Section 27 (Mental Cabaret)
8.Section 28 (Guaranteed Nightlite)
9.Section 29 (Light To Follow)
10.Section 30 (Watch Us Explode (Justify))
11.Section 31(Overblow Your Nest)
12.Section 32 (The Championship)

Autor

Bild Autor

Dennis

Autoren Bio

Suche

Social Media