Plattenkritik

The Shins - Chutes too narrow

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

The Shins - Chutes too narrow

 

Sub Pop steht für Extravaganz und völlig egal was der Trend grade diktiert: Sub Pop scheißt drauf. Und natürlich ist das genau das was wir wollen. Unkonventionelle Musik von unkonventionellen Menschen wie den Shins. Allein das Lesen des beiliegenden Infozettels ist ein Abenteuer und so wird die Bandgeschichte in einer Art Fabel erzählt und die Shins haben sich nur Dank der Kräfte der Erde, des Feuers, des Windes und des Wassers zusammengefunden. Dazu noch eine geballte Prise Liebe und fertig ist eine Band, die vor meinem inneren Auge den Spirit von 69 zum Leben erweckt. Mit Stimmlagen überhalb des durchschnittlichen männlichen Organes, hauptsächlich akustischen Gitarren, jeder Menge Lalala-Singalongs, und Songs poppiger als erlaubt erschaffen die Shins eine unglaublich wärmende und erfrischende Interpretation der Rockmusik, und irgendwie fühle ich mich an Songs aus alten Roadmovies erinnert von denen ich nie wusste wer die Interpreten waren. 10 Songs irgendwo zwischen den Beatles und Built To Spill. Toll und wunderschön!

Autor

Bild Autor

Werner

Autoren Bio

Suche

Social Media