Plattenkritik

The Static Age - In The City Of Wandering Lights

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 19.04.2011
Datum Review: 21.04.2011

The Static Age - In The City Of Wandering Lights

 

Neulich im Allschools-Team: „Hier, du hast doch auch die letzte THE STATIC AGE gemacht. Dann mach doch auch die neue!“. Stimmt, THE STATIC AGE, da war doch was. Aber was machen die noch mal für Musik? Wirklich im Kopf geblieben ist mir nur der Name. Aber hey, dachte ich, immerhin 7 Punkte bekam die damals von mir, da machste die halt noch mal. „In The City Of Wandering Lights“ also reingelegt, und doch, da sind sie wieder, diese Deja-Vu-Momente. Diese so verblüffend stark an Phil Collins erinnernde Stimme, diese seichte, poppige Instrumentalisierung, dieses bisschen Verträumtheit neben dem ein- oder anderen einprägsamen Refrain –klar, kenn ich doch. Doch schnell wird mir wieder klar, warum ich mich an die Musik nicht mehr erinnern konnte. Auch auf „In The City Of Wandering Lights“ haben THE STATIC AGE weder wirklichen Wiedererkennungswert, noch Ecken und Kanten, die aus dem entspannten Hören eine Erfahrung machen, an die man sich erinnert. Was nicht heißen soll, dass THE STATIC AGE schlecht sind: Auch auf „In The City Of Wandering Lights“ hat seine Momente, zeigt ein gewisses Feeling und ist sicher gerade Live sehr schön. Somit bleibt am Ende des Tages für mich eine Erkenntnis: Nett, THE STATIC AGE mal wieder im Player rotiert gehabt zu haben, doch wie sein Vorgänger sicher auch wieder ein guter Staubfänger.

Tracklist:

1. Wires
2. Come Swimming
3. Patience
4. One City
5. Wandering Lights
6. I Heard About You
7. Returning
8. Down to Your Canyons

Alte Kommentare

von Piny 23.04.2011 17:12

Am 27.4.11 im Aparat in Koblenz mit Korben Dallas aus Neuwied und Teenage Love Guns aus Hannover!!

Autor

Bild Autor

Olivier H.

Autoren Bio

"They said, Do you believe in life after death? I said I believe in life after birth" - Cursed

Suche

Social Media