Plattenkritik

The Treatment - This Might Hurt

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 13.05.2011
Datum Review: 26.09.2011

The Treatment - This Might Hurt

 

Sicherheitsgurt anlegen, festhalten - es geht los! AEROSMITH, MÖTLEY CRÜE oder AC/DC, lasst die Bude beben. Den gleichen Gedanken hatten wohl auch THE TREATMENT aus dem englischen Cambridge. Gegen alle zurzeit aktuellen Metalcore-Trends, huldigen die Rocker einfach mal ihren Vorbildern aus den 80ern. So rollt das Quintett mit dem Opener "Departed" auch ohne Vorwarnung los. Simple, einfache Rockmusik, die stimmlich wie musikalisch ab und an auch an die schwedischen Kollegen von HARDCORE SUPERSTAR erinnert. THE TREATMENT vermischen den Glitter und Glamour der 80er mit modernen Dreck unter den Fingernägeln und heraus kommt ein erstaunlich kurzweiliges Vergnügen.

Dabei geht es hauptsächlich um Ohrwürmer, Ohrwürmer und nochmals Ohrwürmer. Die Buben (der Jüngste zählt gerademal 18 Lenze) zeigen sich dabei als Rocker der alten Generation. Keine Angst vor niemanden ("I Fear Nothing"), viel Liebe und Sex ("I Want Love", "Just Tell Me Why") und leichte Selbstüberschätzung ("Shake The Mountain"). "This Might Hurt" ist dabei keinesfalls herausragend, aber in Aufbau und Umsetzung grundsolide und für ein Debüt mehr als ordentlich.

Tracklist:

1. Departed
2. The Doctor
3. I Want Love
4. Just Tell Me Why
5. D**K F**K F***t
6. Nothing To Lose But Our Minds
7. Shake The Mountain
8. I Fear Nothing
9. Winter Sun
10. Lady Of The Light
11. Road Rocket
12. Stone Cold Love
13. I Will Be There
14. Just Tell Me Why (Acoustic)

Autor

Bild Autor

Enrico

Autoren Bio

Je ne sais pas. Ein Hoch auf meine Standardantwort im Französischunterricht in der Schule.

Suche

Social Media