Plattenkritik

The Victorian English Gentlemens Club - S/T

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 20.10.2006
Datum Review: 08.10.2006

The Victorian English Gentlemens Club - S/T

 

THE VICTORIAN ENGLISH GENTLEMENS CLUB sind ein Club in dem nicht nur dem männlichen Geschlecht Zugang gewährt wird. Tatsächlich sind zwei der drei aktuellen Mitglieder ganz und gar nicht männlich. Aber Spaß bei Seite: Hier kommt der nächste Export von der Insel. Fantastic Plastic Records präsentieren uns das selbstbetitelte Debüt des arschcoolen Trios aus Cardiff.

THE VICTORIAN ENGLISH GENTLEMENS CLUB surfen glücklicherweise nicht auf der angesagten britischen Retrowelle sondern waten knietief in Lo-Fi und Artrock Gefilden. Schriller Gesang, bei dem jeder mal mitmischen kann und eine musikalische Besetzung, die tanzfreudig und durchgeknallt auf ihren Instrumente wütet sind das Rezept für diesen außergewöhnlichen Spaß in 11 Akten. Noisig, britisch und vor allem Chaotisch und fast willkürlich geht es bei diesem Album zur Sache. "The Tales Of Hermit Mark" ist schräger Rock’m’Roll für die Tanzfläche während " Stupid As Wood" eine Surf-Note verliehen bekommen hat. Auffällig sind die markanten Bassläufe, die Louise Mason auf die Zuhörer loslässt. Ein wenig fühlt man sich bei THE VICTORIAN ENGLISH GENTLEMENS CLUB an die WHITE STRIPES erinnert obwohl das Trio aus Cardiff einen durchgeknallteren Eindruck hinterlässt. Mit ihrem selbstbetitelten Album wird das Trio den Underground gewaltig aufmischen.

Tracks:
1. Tales Of Hermit Mark
2. Stupid As Wood
3. My Son Spells Backwards
4. Impossible Sightings Over Shelton
5. Such A Chore
6. Dead Anyway
7. Ban The Gin
8. Amateur Man
9. Hundred Years Of The Street
10. Under The Yews
11. Cannonball

Band:
Adam Taylor- guitar, vocals
Louise Mason- bass, vocals
Emma Daman- drums, vocals

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media